1. Liga 16.Spieltag: Lauter knappe Ergebnisse

Kraichgau Rangers - FC Hollywood 1 : 1
Torschützen:Futur II (30.) *** ---
Elfmetertore:- *** 1
Gelbe Karten:Butt *** ---

Fast alles lief so wie von Manager Schreckenberger geplant: Die Rangers konnten den Gästen ihre Spielidee aufzwingen, eine leichte Überlegenheit herausspielen und durch einen ihrer beiden Neuzugänge den Führungstreffer erzielen. Es war jedoch der andere Neuzugang, der mit einer riskanten Grätsche im eigenen Strafraum den Ausgleich verschuldete, sodass Kraichgau sich mit dem angepeilten Minimalziel zufrieden geben musste.

VfL Chaos 2003 - Brunswick Lions 1 : 1
Torschützen:Pollenflug (21.) *** K.Liber (33.)
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -

Mit ihren beiden Verstärkungen spielten die Lions auf Sieg beim Überteam des Ligasystems, welches dennoch fast die zehnfache Siegwahrscheinlichkeit hatte und gleich dutzendweise beste Torchancen ausließ, darunter auch noch den an die Querlatte geknallten Elfer. Man kann halt nicht alle Spiele gewinnen, auch nicht mit diesem Kader.

Ritter der Tafelrunde - Blut-Rot Mannheim 5 : 4
Torschützen:Uther Pendragon (9., 57.), Merlin (14.), Isolde (43.), Tristan (90.) *** Laszlo Klausz (38., 60.), Petri Jaervinen (66., 89.)

Was für eine Schlussphase! Manager Hellige hatte eigentlich "Chancenminimierung" als Taktik ausgegeben und fiel fast von seiner Trainerbank, als Jaervinen mit seinem zweiten Treffer kurz vor Schluss das 4:4 erzielt hatte - nur um im Gegenzug noch den entscheidenden Treffer für die taktisch überlegenen Ritter hinnehmen zu müssen.

Viking Raiders - Lokomotive Albany 1830 1 : 1
Torschützen:Askold (28.) *** Ligaverbleib (88.)

Das gegenseitige Belauern beider Teams führte zu einer chancenarmen Begegnung mit einer gerechten Punkteteilung, wenngleich Albany die letzte seiner Torchancen benötigte, um das Remis doch noch zu sichern.

Halifax Heroes - Die Spekulanten 2 : 3
Torschützen:Kadabrax (64.), Kimmix (89.) *** Chris Taylor (13.), Kenley Jansen (22.), Ross Stripling (51.)

Die Heroes versuchten es mit der Brechstange und wurden klassisch ausgekontert. Dabei hatten die Gastgeber eigentlich deutlich mehr vom Spiel, aber die Spekulanten verwerteten ihre Chancen gnadenlos und ließen Halifax erst nach einer Stunde genügend Freiräume, um das Ergebnis noch zwei Mal zu verkürzen.

American Soccer Club II - Rüttgers Club 0 : 1
Torschützen:--- *** Kupferberg (10.)
Gelbe Karten:--- *** Freixenet Ice Rose, Lanzelot

Nur diese einzige Torchance besaß der Club in 90 Spielminuten - und es bedufte eines überragenden Spielers wie Kupferberg, diese dann auch zu verwerten. Ansonsten hatte ASCII diese Begegnung unter Kontrolle, kam aber zu selten in die gefährlichen Räume, um sich selbst einen Treffer zu verdienen.