GM-Angebot

Versteigerung
1)Keibert RuizT I 7 >11 (2)für2656(2413)anDie Spekulanten
2)Klimawandel-
Diskussion
VM I 12 [1.5]für2879(2838)anVfL Chaos 2003
3)HoffmannVMS II 7 >9 [0]für1397(1143)anKogge Hansa
4)Futur IIMS IX 12für1393(1248)anKraichgau Rangers
5)WaldwuffelF I 7 >9 [0.5]für1189(1143)anAb vom Schuss
6)ButtF III 12 2*Sfür1393(1108)anKraichgau Rangers
7)Sainz jr.VMS V 8 >8 [-0.5]für1143(1073)anPS Spielerei
 12050 
Neues Angebot
1)A I 8 >11(NL-Wert:1280)
2)F V 13 [0](NL-Wert:0)
3)F X 5 [-1] 5*M(NL-Wert:0)
4)F IV 12 3*S(NL-Wert:216)
5)F nT 9 (18)(NL-Wert:810)
6)S nT 6 >7(NL-Wert:600)
7)F X 10 >13 [-0.5] 2*S(NL-Wert:0)

Die Spekulanten leeren ihre Vereinskasse und verpflichten einen zwar noch fertig auszubildenden, danach aber exzellenten Torhüter, der voraussichtlich in dieser und der nächsten Saison überstarke Leistungen abrufen wird (nicht jedoch im Pokal-Viertelfinale) - und dies für weniger als den USW-Wert dieses Spielers.
Dann war der nicht ganz so lernwillige Feldspieler-Star dran, um welchen sich mindestens zwei Bewerber ein heißes Bietergefecht lieferten. Handelswertriese VfL Chaos 2003 konnte den Kaufpreis ohne Inanspruchnahme eines Überziehungskredits bezahlen - und jetzt steht tatsächlich der komplette Handelswert auf dem Platz, was zu atemberaubenden WP-Zahlen dieses Teams während der gesamten Rückrunde führen sollte.

Weiter geht's mit dem langlebiger Allrounder, der als typischer Zweitligaspieler bei der Kogge Hansa gut aufgehoben sein dürfte. Auch der Kaufpreis liegt im Rahmen des Zumutbaren.

Den ersten der beiden alten 12er schnappen sich die Kraichgau Rangers, welche trotz ihrer verheerenden Hinrunde offensichtlich nicht gewillt sind, ihre Führung in der Ewigen Tabelle kampflos aufzugeben.
Zur Abwechslung folgt wieder ein ausbaufähiger Spieler, den sein Käufer Ab vom Schuss mit etwas Aufwand zu einem Leistungsträer über mehrere Saisons entwickeln kann und der zudem nicht mal seinen USW-Wert gekostet hat, was für Spieler an dieser Position schon eher selten vorkommt.

Der zweite alte 12er ist ein bisschen schwächer als der erste, insbesondere falls er nicht nächste Saison an die Nichtliga verkauft wird. Sich mit solchen Lappalien zu befassen hat bei Oberhaus-Schlusslicht Kraichgau Rangers gerade nicht die allerhöchste Priorität - Hauptsache, der Kader ist nun wieder erstligatauglich!
Abschließend gibt es einen erfahrenen Ergänzungsspieler, der ab nächste Saison zum Spielertrainer wird. Solche komplexeren Gebilde werden gerne von Managern mit starker Orientierung an einem hohen Handelswert gekauft - und auch diesmal hat mit der PS Spielerei der immerhin zu Saisonbeginn wirtschaftlich zweitbeste Verein des Unterhauses zugegriffen, zudem noch für den niedrigsten Kaufpreis in dieser Runde.