2. Liga B 10.Spieltag: Nur ein Punkt für die Gäste

FC Darklord - Die Hinterwäldler 1 : 0
Torschützen:Lord Sartek (27.) *** ---

Was die Hinterwäldler hier taktisch ablieferten, das kam der Perfektion schon sehr nahe. Es fehlte aber genau eine einzige Torchance, welche die Gäste nicht verhindert hatten - und diese nutzte Lord Sartek eiskalt zum Siegtreffer für die finsteren Herren.

Mangelsdorfer Mannen - SV Comixense 3 : 2
Torschützen:Marius Neset (5., 8.), Buddy Wells (43.) *** Kirito (29., 45.)
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -
Gelbe Karten:--- *** Asuna, Veronice

Den Gästen fehlt es an Substanz, um richtig raten zu können. Mangelsdorf spielte den Klassenunterschied vom Anpfiff weg voll aus und brachte den verdienten Heimsieg nach der Pause souverän über die Runden.

RB Duffesbach - Agricola Team 3 : 1
Torschützen:Vocabu Larry (58., 68.), Bit Burger (21.) *** Justin Turner (51.)

Auch beim Agricola Team hatte man den Eindruck, dass für die erfolgreiche Umsetzung ihrer taktischen Idee mehr Substanz erforderlich gewesen wäre. So konnten die Bauern nur eine Stunde lang mithalten und mussten danach die beiden entscheidenden Treffer hinnehmen, ohne noch etwas zusetzen zu können.

Sesamstraßen Kicker - Schwabenauswahl 5 : 0
Torschützen:Rill Rigg (4., 64., 79.), Riley (23.), Renzo (70.) *** ---

Das Spitzenspiel der 2. Liga B wurde zu einer Machtdemonstration der Sesamstraße, die ihren Gegner förmlich an die Wand spielte. Dabei machte es nichts aus, dass Riley versehentlich mit der seltsamen Rückennummer 43 auf den Platz gelaufen war und damit nicht nur die Zuschauer, sondern auch den Spielleiter verwirrte.

Profexa Vorwärts - Snowjumpers SC 3 : 2
Torschützen:Flash (23., 33.), Moore Haven (63.) *** Ryoyu Kobayashi (18.), Kevin Bickner (78.)

Der erste Saisonsieg für Profexa! Nicht dass dieser etwa verdient gewesen wäre, aber bei einer solchen Niederlagenserie im bisherigen Saisonverlauf sammeln sich nach und nach schon ein paar Pechpunkte an, welche der Würfel an dieser Stelle zum großen Teil zurückgezahlt hat. Und die Snowjumpers haben bisher schon ordentlich gepunktet, sodass sie diese Niederlage einigermaßen verkraften können sollten.

Triple Dribble Trouble - Steinbock Schilda 0 : 0

Wie von Manager Funk erwartet wurde dies eine "enge Kiste" mit einer Remisbreite von über 80%. Da wollte sich schließlich auch der Zufallszahlengenerator nicht unnötig einmischen und teilte jedem der beiden Gegner den ihm zustehenden Punktgewinn zu.