1. Liga 8.Spieltag: Verbeulte Ritterrüstungen

Kraichgau Rangers - Blut-Rot Mannheim 0 : 1
Torschützen:--- *** Kari Laukkanen (12.)
Gelbe Karten:Eoszwei, Kammerjäger, Letzte Patrone *** ---

"Musste der sich gerade jetzt verstärken?" hatte der verwirrte Manager Schreckenberger auf der Pressekonferenz vor dieser Begegnung noch gejammert - erst im heimischen Stadion stellte er schließlich fest, dass seine Rangers gar nicht gegen den badischen Erzrivalen antreten mussten, sondern gegen ein anderes Team "aus der Region". Die Roten hatten dann auch noch richtig geraten, und so fiel für sie in der Tat "etwas ab", und dies keineswegs unverdient.

FC Hollywood - Brunswick Lions 0 : 1
Torschützen:--- *** R.Is (67.)

Das ist dann wohl die Wiedergutmachung für die Würfelpanne der Lions am vorherigen Spieltag. Eigentlich hatten die Gäste hier nämlich keinen Punkt verdient gehabt, weil sie zu gierig waren. Hollywood war um ein ganzes Erwartungtor besser, traf aber den Kasten des Gegners einfach nicht.

Die Spekulanten - Rüttgers Club 4 : 3
Torschützen:Ross Stripling (4., 27., 66.), Ragnar Sigurdsson (36.) *** Kupferberg (13.), Drinktec (40.), Jive (66.)

In einer ausgesprochen unterhaltsamen Begegnung wehrten sich die Gäste nach Kräften, ohne am Ende dafür belohnt zu werden. Die Zuschauer bekamen alles zu sehen, was der Körper braucht - insbesondere zahlreiche Torchancen auf beiden Seiten und eine überdurchschnittliche Trefferquote beider Teams.

Viking Raiders - Ritter der Tafelrunde 4 : 1
Torschützen:Morton Olsen (51., 83.), Kolbeinn Sigthorsson (68.), Aron Gunnarsson (75.) *** Lanzelot (30.)

Der hier erstmals spielberechtigte Neuzugang Aron Gunnarson belebte die Offensive der Wikinger in der zweiten Halbzeit so enorm, dass den britischen Tafelrittern bei ihrem Besuch in Skandinavien Hören und Sehen verging: Mit diesem Ergebnis sind die Gäste noch glimpflich davongekommen.

Halifax Heroes - Lokomotive Albany 1830 1 : 0
Torschützen:Ajax (6.) *** ---

So ist es und so bleibt es. Halifax kontrollierte diese Begegnung und schaffte es, die Eisenbahner fast komplett vom eigenen Kasten fernzuhalten. Und nachdem Ajax schon früh das Erwartungstor für die Heroes erzielt hatte, passierte nicht mehr viel.

American Soccer Club II - VfL Chaos 2003 0 : 0

Pünktlich zum Spiel gegen den Handelswertriesen waren gleich beide starken Neuzugänge der Amis erstmals einsatzbereit, und dies war auch absolut notwendig, um im eigenen Stadion eine offene Begegnung zu erreichen. Torchancen bekamen die Zuschauer kaum zu sehen, aber in dieser Verfassung hat ASCII alle Voraussetzungen, um den Klassenerhalt schaffen und meine pessimistischen Prognosen vor Saisonbeginn widerlegen zu können.