Ergebnisse der ersten Pokal-Hauptrunde

26 Profivereine haben die erste Pokalrunde überstanden - das ist der mit Abstand höchste Wert seit Beginn meiner Aufzeichnungen im Jahr 2004.

 

 

Lokomotive Albany 1830 - Blut-Rot Mannheim 1 : 0
Torschützen:Sscheint (13.) *** ---
Gelbe Karten:Die *** ---

Der Vizemeister wirft den Meister raus! In einer Begegnung mit hohem Verlängerungspotenzial hatten beide Teams jeweils ein halbes Tor verdient, aber UNITED/PC gelang es nicht, das Ergebnis entsprechend zu gestalten.

FC Südlich - Halifax Heroes 4 : 3 n.E. (0 : 0 n.V.)

Ohne die erhoffte Unterstützung durch ihre Fans hatten die Südlichter nur eine einzige Torchance, während die taktisch besser eingestellten Heroes über ein Dutzend hochkarätiger Möglichkeiten ausließen.

RB Duffesbach - Die Spekulanten 1 : 2
Torschützen:Vocabu Larry (68.) *** Logan Forsythe (30.), Kenley Jansen (56.)

In dieser einseitigen Begegnung kam der Erstligist souveräner weiter, als das knappe Ergebnis auszusagen vermag. Duffesbach hatte kaum Spielanteile und lief dem Gegner fast die ganze Zeit über nur hinterher.

SV Comixense - FC Hollywood 0 : 1
Torschützen:--- *** Clint Eastwood (5.)

Comixense ergab sich diesem übermächtigen Gegner nahezu kampflos, wenngleich man die richtige Taktik gefunden hatte. Die Schauspieler erzielten aber bereits früh ihr Erwartungstor.

3. FC Eiderstedt - Goaldies 4 : 3 n.E. (0 : 0 n.V.)

Beim Aufeinandertreffen der beiden Ligakonkurrenten hatten die Goaldies einen WP weniger auf dem Platz, aber dafür die bessere Taktik gefunden. Das Zielwasser hatten jedoch beide Teams im Mannschaftsbus vergessen, sodass erst die Elfmeterlotterie über das Weiterkommen entscheiden konnte.

Heart of Scapa Flow - Snowjumpers SC 0 : 1
Torschützen:--- *** Eduard Török (75.)

Die taktische Idee der Herzen war ein Rohrkrepierer: Trotz des knackigen Härteeinsatzes konnten sie keine einzige Torchance herausspielen. Selbiges gelang hingegen den Skispringern, und ihre zusätzlich erkämpfte Gelegenheit gab eine Viertelstunde vor Schluss den Ausschlag.

PS Spielerei - Schwabenauswahl 2 : 1
Torschützen:Vettel (7.), Bottas (58.) *** Walter Schultheiß (60.)

Stan Dard schickte beide Teams mit maximaler Jugendarbeit auf den Platz und durfte anschließend zusehen, wie die taktisch klar überlegenen Schwaben aus dem Wettbewerb ausschieden.

Die Hinterwäldler - Profexa Vorwärts 2 : 0
Torschützen:Idefix (64.), Asterix (71.) *** ---

Und wieder musste Stan Dard ran, weil Profexa anscheinend keine Lust auf Pokal hat. 12:0 Torchancen für die Hinterwäldler sprechen eine deutliche Sprache.

Team Caverna - Rüttgers Club 6 : 11
Torschützen:--- *** Jive (6 Tore), Faber ll classic (8., 18., 53.), Hugo (2.), Drinktec (25.)

In diesem wilden Gebolze hatte der Amateur zwar mehr Torchancen, war dafür aber hinten offen wie ein Scheunentor, was der Club konsequent ausnutzte.

Aufstieg All-Stars - American Soccer Club II 0 : 12
Torschützen:--- *** Minus (7 Tore), Prozent (10., 43., 53.), Plus (61., 72.)

Diesen durchaus kreativ eingestellten Amateur erledigten die Amis mit hundertprozentiger Sicherheit, nach dem Motto: "Im Dutzend billiger".

Malmö FF II - Brunswick Lions 2 : 12
Torschützen:--- *** R.Finder (10., 25., 72.), R.Mpler (17., 45., 48.), R.Is (53., 61., 82.), K.Nada (31., 86.), H.Cht (7.)

Hätte der Amateur die richtige Zuordnung seiner drei Feldreihen gefunden, dann hätte er eine Chance gehabt, den starken Erstligisten aus dem Wettbewerb zu werfen. So hingegen wurden es auch hier wieder 12 Stück.

Kölsche Korps - Viking Raiders 2 : 3 n.V. (2 : 2)
Torschützen:--- *** Selma Björnsdóttir (7., 76.), Askold (107.)

Manager Siebert atmete beim Abpfiff tief durch: Der Titelverteidiger hatte die drohende Blamage vermieden. Dabei waren die Wikinger schon während der regulären Spielzeit klar besser, hatten jedoch zwei Mal in der Defensive gepatzt.

SV Comics - Ritter der Tafelrunde 3 : 11
Torschützen:--- *** Morgana (7., 13., 17., 25.), Gawain (32., 52., 70., 77.), Merlin (38., 57.), Uther Pendragon (88.)

So richtig freuen konnte sich der Amateur über seine theoretisch richtige Taktikwahl nicht, denn die Ritter verwandelten ihre Torchancen mit einer geradezu atemberaubenden Sicherheit und siegten zwar verdient, aber viel zu hoch, weil Morgana eine überragende erste halbe Stunde erwischt hatte.

Nebulöse Geister - VfL Chaos 2003 6 : 14
Torschützen:--- *** Videobeweis (6 Tore), Urlaubsstau (9., 17., 22., 48., 89.), US-Angriff in Syrien (4.), Terror in Europa (59.), US-Präsident (74.)
Elfmetertore:1 *** -

Der Handelswertriese nahm den Amateur deutlich ernster, als dies aufgrund der beiderseitigen Taktiken nötig gewesen wäre, kam jedoch ohne Karten davon.

Flinke Flitzer - Kraichgau Rangers 3 : 2
Torschützen:--- *** Kammerjäger (5.), Eoszwei (76.)

Der erste Favoritensturz! Die Flitzer hatten zwar in die richtige Richtung gedacht, hätten jedoch am Plan B der Rangers scheitern müssen. Als der Amateur jedoch drei seiner vier Torchancen verwandelt hatte, war die Sensation perfekt und der Halbfinalist des Vorjahres ausgeschieden.

7 Sechsecke - Phoenix SV 0 : 3
Torschützen:--- *** Troll (17., 38.), Einhorn (69.)

Die Taktik der Amateure sah inkonsistent aus, und genau deshalb reichte es insgesamt nicht, um dem starken Neuling Paroli zu bieten. Dennoch ist das Ergebnis viel zu deutlich ausgefallen.

TSV Aufderhöhe - Ab vom Schuss 0 : 7
Torschützen:--- *** Onkel Uhu (6., 49., 52., 74.), Bambi (43., 84.), Schnatterine (65.)
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -
Gelbe Karten:--- *** 100-jährige Eiche, Hinterwald

Diesmal musste Stan Dard den nicht angetretenen Amateur aufstellen, was für Ab vom Schuss ein munteres Trainingsspielchen ohne jede gegnerische Torchance bedeutete.

Die Steinchen - Kogge Hansa 6 : 24
Torschützen:--- *** Kolgujew (8 Tore), Howard (7 Tore), Hoste (6 Tore), Hoved (5., 32.), Helena (69.)

Die Steinchen hatten alles auf eine Karte gesetzt, aber bei dieser Begegnung hatte auch der Zufallszahlengenerator keine Möglichkeit, irgendwas zu vermasseln.

ASK Drückeberg - Titanic Players 4 : 5 n.E. (0 : 0 n.V.)

Was für ein Drama! Die Drückeberger hatten ihrem Vereinsnamen so gar keine Ehre gemacht und hätten diese Begegnung bereits in der regulären Spielzeit zu ihren Gunsten entscheiden müssen. Als ihnen jedoch auch in der Verlängerung der verdiente Siegtreffer nicht gelang, hatten sie im Elfmeterschießen nichts mehr zu bestellen.

Playground II - Soup Dragons 1 : 0 n.V. (0 : 0)
Rote Karten:--- *** Feuersbrunst (84.)

Jetzt aber! Der Amateur hatte die Dragons perfekt erwischt und wurde gegen nur noch 10 Gegner in der Verlängerung dann immer deutlicher überlegen, bis ihm endlich der vielumjubelte Siegtreffer gelang.

Playground I - Hexenkessel SV 3 : 5 n.E. (0 : 0 n.V.)
Gelbe Karten:--- *** Dalton Yorke, Patrick Jarrett

Und das andere Team dieses Amateurs hätte ebenfalls weiter kommen müssen! Fast zwei Erwartungstore in der regulären Spielzeit reichten dafür jedoch nicht aus, und im Elfmeterschießen traf der HSV auf keine Gegenwehr mehr.

Enten-Errors - Lokomotive Leipschs 5 : 10
Torschützen:--- *** Adi Dassler (26., 35., 63., 89.), Danny Glover (12., 51., 76.), Thom Bartels (9., 72.), Rudolf Fone (44.)

Gegenüber ihren Ligaspielen waren die Eisenbahner nicht wiederzuerkennen und ließen den Enten buchstäblich keine Chance auf ein Weiterkommen.

American National Soccer Institute I - Triple Dribble Trouble 1 : 3
Torschützen:--- *** Bouncing Ball (5.), Kick Off (50.), Hand Ball (77.)

Die Dribbler hatten tendenziell um die richtige Anzahl von Ecken gedacht und schafften dadurch immerhin eine klar überlegen geführte Begegnung, wenngleich die Amis keineswegs chancenlos waren.

Greinmeicherla - Sesamstraßen Kicker 0 : 5
Torschützen:--- *** Riley (21., 34., 65.), Rill Rigg (11., 48.)

Neben derjenigen Taktik, vor welcher Manager Girke berechtigterweise Bammel hatte, hätte es noch andere Möglichkeiten für den Amateur gegeben, hier etwas zu reißen. Die Heulsusen fanden jedoch keine davon.

Schnee-Weiß Ludwigshafen - Agricola Team 2 : 3 n.V. (2 : 2)
Torschützen:--- *** Fischfang (42.), Schaf (65.), Wildschwein (119.)

Als die Zuschauer sich bereits auf das Elfmeterschießen eingestellt hatten, landete Wildschwein doch noch den entscheidenden Treffer zum Sieg der Bauern. Ludwigshafen lag nicht weit weg von einer perfekten Taktik, aber der Zweitligist war letztlich doch einen Tick besser.

Knappenkids - Mangelsdorfer Mannen 2 : 14
Torschützen:--- *** Marius Neset (51., 63., 69., 79., 87.), Anna-Lena Schnabel (13., 26., 39.), Steve Tibbetts (10., 28.), Buddy Wells (33., 43.), Chase Utley (19.), Florian Weber (83.)

Mangelsdorf hatte keine Lust auf Experimente und erledigte diese Pflichtaufgabe mit großer Seriosität, wobei Marius Neset nach der Pause den Kids mit vier Treffern in Folge so richtig die Flötentöne beibrachte.

Badische Erzrivalen II - Steinbock Schilda 5 : 23
Torschützen:--- *** Neunmalklug (8 Tore), Bingo Bollerbach (6 Tore), Stinkstiefel (12., 27., 31., 48., 89.), Bauernfänger (17., 84.), Siebengscheit (65., 78.)

Ganze 18 Tore hatte Schilda in der vergangenen Erstligasaison erzielt. Hier nutzte der Traditionsverein die sich bietenden Möglichkeiten, um seinen Spielern den Spaß am Offensivfußball neu zu vermitteln.

Addis Jungs - FC Darklord 3 : 5 n.E. (0 : 0 n.V.)

Mit einer Riesenportion Glück überstand Neu-Manager Heidemann junior sämtliche 11 Torchancen der Jungs und rettete sich mit seinen Lords in ein problemlos gewonnenes Elfmeterschießen.

Sesamstraßen Kicker (A) - Duckburgh Highlands 5 : 6 n.E. (4 : 4 n.V., 3 : 3)

Das erste der vier reinen Amateurduelle fand mit den Highlands den richtigen Sieger, wenngleich sie dafür ganz schön lange brauchten.

Profexa Vorwärts (A) - Badische Erzrivalen I 1 : 2

Auch hier erreichte der richtige Verein (nach klarer Überlegenheit gegen den von seinem Manager nicht betreuten Gegner) die nächste Runde.

Die Cavernisten - Malmö FF I 5 : 6

Das Ergebnis sieht knapp aus, aber Malmö hatte über 75% Siegchance in der regulären Spielzeit.

FK Flesland - American National Soccer Institute II 0 : 5

Und die letzte Begegnung war eine klare Sache, ohne jede Torchance für Flesland.