2. Liga B 15.Spieltag: Sieben Vereine bleiben ohne Torerfolg

Schwabenauswahl - Reissdorfer Thekentornados 7 : 0
Torschützen:Wilhelm Schickard (14., 22.), Mathias Richling (32., 83.), Albrecht Ludwig Berblinger (7.), Nikita G. (50.), Walter Schultheiß (85.) *** ---
Gelbe Karten:Albrecht Ludwig Berblinger, Mathias Richling *** ---

Durch sein Würfelglück in der vorherigen Runde scheint Stan Dard die Konkurrenz beeindruckt zu haben: Jetzt setzen schon Spitzenteams wie die Schwabenauswahl Härte gegen das Schlusslicht der Tabelle ein! Die Sperre gegen Berblinger am 17. Spieltag (beim Agricola Team) hätten sich die Gastgeber sparen können.

Sesamstraßen Kicker - Profexa Vorwärts 2 : 0
Torschützen:Raikou (51.), Rabenschlag (66.) *** ---

Mit einer souveränen Vorstellung holen sich die Kicker ihren erst zweiten Heimsieg in dieser Saison und verdoppeln ihren Vorsprung gegenüber dem Relegationsrang. Profexa hatte seine Chancen, zeigte aber zu wenig Durchschlagskraft, um hier etwas zu reißen.

FC Hollywood - Die Hinterwäldler 2 : 0
Torschützen:Brad Pitt (34.), Charlton Heston (87.) *** ---

Außer der Bewahrung ihres bislang guten Torverhältnisses gab es für die Gäste hier nichts zu erben. Die Schauspieler schossen aus allen Lagen und trafen vor und nach der Pause je ein Mal ins Tor der Gäste.

Agricola Team - Snowjumpers SC 4 : 0
Torschützen:Kleinkunst (41., 83.), Rind (11.), Justin Turner (87.) *** ---

Während die Offensivbestrebungen der Skispringer wirkungslos verpufften, durften die Bauern auch ohne Wildschwein ein fröhliches Scheibenschießen veranstalten. Langsam aber sicher sortiert sich das bisher extrem dichte Mittelfeld auseinander.

Mangelsdorfer Mannen - RB Duffesbach 0 : 0

"Bitte gehen Sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen", möchte man als Fazit dieser Begegnung schreiben. Duffesbach hatte an der richtigen Stelle dagegen gehalten und sich damit einen Münzwurf um den zweiten Punkt verdient.

SV Comixense - VfL Chaos 2003 0 : 1
Torschützen:--- *** Pollenflug (54.)

Mit einer abgeklärten Vorstellung verbuchen die Chaoten ihren 10. Sieg in der laufenden Saison. Die Gäste hatten klare Feldvorteile und schafften es im Gegensatz zu den Zeichentrickfiguren, zumindest eine ihrer vielen Torchancen zu verwerten.