Ergebnisse des Pokal-Viertelfinales

Lokomotive Albany 1830 - Kraichgau Rangers 0 : 2
Torschützen:--- *** Halbschwabe (10., 37.)
Gelbe Karten:Aufstieg *** ---

Durch die richtige Taktikwahl besaßen die Rangers bereits in der regulären Spielzeit eine Siegwahrscheinlichkeit von 50%, und diese verstanden sie mit sogar zwei sauber herausgespielten Treffern auch zu nutzen. Da half Albany auch der kosmetische Körpereinsatz nichts.

Rüttgers Club - Halifax Heroes 4 : 3
Torschützen:Faber ll rose (30.), Fritz (46.), Drinktec (53.) *** Agrajax (33.), Vardix (43.), Kadabrax (87.)
Elfmetertore:1 *** -
Rote Karten:--- *** Griezmax (65.)
Gelbe Karten:--- *** Dänemax, Moratax, Oblax

Härte einzusetzen ist ein zweischneidiges Schwert: Hätten die Heroes dieses Begegnung vollzählig beenden dürfen, dann wären die Zusatzpunkte eine gute Idee gewesen. Aber die Notbremse von Griesmax mit anschließendem Elfmeter entschied das Spiel zugunsten des Clubs, auch wenn der Vorjahresfinalist dadurch nur hauchdünn besser wurde als sein starker Gegner.

Viking Raiders - Heart of Scapa Flow 2 : 1
Torschützen:Selma Björnsdóttir (48.) *** Richie Kotzen (64.)
Elfmetertore:1 *** -

Auch hier entscheidet ein Elfmeter über das Erreichen des Halbfinales. Bei gleicher Taktik waren die Wikinger immerhin knapp besser als die Herzen, denen ihr zusätzlicher Einsatzwille hier keinerlei Vorteile brachte.

FC Hollywood - Brunswick Lions 2 : 4 n.E. (0 : 0 n.V.)

Im letzten Spiel des Viertelfinales setzt sich der Favorit verdient durch. Bereits in der regulären Spielzeit besaßen die Lions die einzige Torchance dieser Begegnung, und im Elfmeterschießen bot ihr Torwart mit drei parierten Schüssen eine überragende Leistung.