GM-Angebot

Versteigerung
1)ArtusT X 10 >12 [-1.5]für2790(2589)anRitter der Tafelrunde
2)Letzte PatroneF I 13 [5.5]für3009(2900)anKraichgau Rangers
3)Eduard TörökF IV 13 (3) 1*Sfür1292(1217)anSnowjumpers SC
4)AugenblixVMS I 9für1748(1499)anDie Hinterwäldler
5)PommesS X 12 >13 [-1.5]für2900(1420)anFC Südlich
6)SporbitzVMS II 9 >11 [0.5]für1420(1373)anAb vom Schuss
7)MariaF nT 4 >6 [0.5]für1399(1348)anSV Comixense
 14558 

Von "Schlussverkauf" kann auch in der letzten Handelsrunde dieser Saison keine Rede sein angesichts des zweithöchsten Runden-Umsatzes in der Geschichte dieses Ligasystems (Rekord: 14990 kKj. in Saison 12 Runde 5) - und dabei hätten die von den Managern gebotenen Beträge stellenweise noch erheblich höher gelegen.
89850 kKj. Umsatz für das gesamte diesjährige Angebot sind ebenfalls der zweithöchste Wert in unserer Historie, übertroffen nur von den 91998 kKj. aus der 28. Saison.

Zu Beginn der Versteigerung lösen die Ritter der Tafelrunde in souveräner Manier ihr Steuerproblem durch ein Gebot in fast exakter Höhe des USW-Wertes und dürften mit einem 12er-Torwart und zusätzlichen 3 Trainings-WP nun wieder deutlich bessere Aussichten auf den Verbleib in der 1. Liga haben.

Auch der zweite Starspieler dieser Runde trägt zur Verschärfung des Abstiegskampfes im Oberhaus bei: Die Kraichgau Rangers verschießen ihre Letzte Patrone und bezahlen dafür 8 kKj. mehr als den bislang höchsten Kaufpreis in der laufenden Saison, welchen das billig trainierbare Torwart-Talent in Runde 1 gekostet hatte, und auch ein bisschen mehr als den USW-Wert dieses zweitbesten angebotenen Feldspielers der Saison.

Den 13er mit der lästigen Sperre wollte niemand so recht haben, außer dem einen Manager, der genau diese Sperre übersehen und deshalb einen absoluten Mondpreis geboten hatte, sodass ich dieses Gebot streichen musste. Ansonsten wollten nur zwei Bieter den USW-Wert des Spielers bezahlen (Reissdorf durfte sich nur noch minimal verschulden), sodass die Snowjumpers zumindest in den letzten fünf Spielen gegen die Relegation eine spürbare Verstärkung aufbieten können werden.

Der vielseitige Alter-I-Spieler wäre ebenfalls für das Doppelte seines Wertes weggegangen, wenn der höchste Bieter sein Gebot hätte bezahlen können. Da dies nicht der Fall war (Einnahmen aus in der laufenden Runde absolvierten Spielen werden erst in Phase 18 nach den Zinsen verbucht), kam mit den Hinterwäldlern erneut ein Verein der 2.Liga B zum Zug, der zudem bereits eine Runde zuvor einen Alter-I-Spieler verpflichtet hatte.

Zum Spieler auf Position 5 (für den sein Käufer das Gebot ebenfalls ohne Angabe jeglicher Sondereigenschaften formuliert hatte, dessen tatsächliche Daten aber besser sind als angegeben und mir daher keinen Grund zum Eingreifen lieferten), kann ich nur hoffen, dass diese Portion Pommes auf einem goldenen Teller mit diamantbesetztem Besteck gereicht werden wird, zumal in diesem Fall auch noch eine maximale Zinsbelastung bis mindestens Ende dieser Saison hinzukommen wird - dagegen sind selbst die in der Realität aufgerufenen Überziehungskredite ein Kindergeburtstag.

Der variable und lernwillige Alter-II-Spieler war hart umkämpft, sodass Stan Dard bei seinem letzten Gebot in dieser Saison nur den siebthöchsten Betrag angegeben hatte. Auch Ab vom Schuss hat also noch mal eine Schippe draufgelegt, wenngleich der Verein derzeit von Aufstieg und Relegation gleichermaßen weit entfernt zu stehen scheint.

Und zum Schluss gab es noch das Feldtalent mit minimalem WP-Speichervolumen, aber auch langfristig geringen Trainingskosten. Altmeister SV Comixense verpflichtet damit einen typischen Zweitligaspieler schon mal im Vorgriff auf die kommende Saison und muss sich somit um Steuerzahlungen keine Gedanken mehr machen.