2. Liga A 12.Spieltag: 7:5 Punkte für die Gäste

Soup Dragons - Titanic Players 0 : 0
Elfmetertore:- *** - (1 verschossen)
Gelbe Karten:Jalapeno *** ---

Die Suppendrachen hatten ihren Gegner taktisch ausgespielt und diese Begegnung dominiert, brachten jedoch nichts Zählbares zustande. Da auch die Titanics mit der Sondereinladung durch den Schiedsrichter nichts anzufangen wussten, blieb es bei einer torlosen Punkteteilung, die dem Gast den zweiten Auswärtspunkt bescherte.

Goaldies - Hexenkessel SV 1 : 0
Torschützen:Trapp (39.) *** ---
Rote Karten:Fährmann (30.) *** ---

Dieses Ergebnis wird bei Manager Frenzel gemischte Gefühle auslösen. Der HSV hatte sich inklusive seines neuen Starspielers Dan Spang dem Gegner an der richtigen Stelle entgegengestellt und damit reichlich Remisbreite produziert, aber auch zu zehnt schafften es die Gastgeber, den Siegtreffer zu erzielen.

American Soccer Club II - Lokomotive Leipschs 2 : 3
Torschützen:Apostroph (33.), Slash (39.) *** Bela Lugosi (26.), Tabor Meingast (44.), Thom Bartels (89.)
Gelbe Karten:--- *** Adi Dassler, Boris Karloff, Teo Lotz

Das Überraschendste an diesem im letzten Spielzug erzwungenen Ergebnis ist, dass die Sachsen tatsächlich besser waren, und zwar genau um diesen einen Treffer, was bei einer Reise zum Aufstiegskandidaten ganz schön viel ist. Der Härteeinsatz der Gäste hat sich gelohnt, wenngleich er noch ein gewisses Optimierungspotenzial aufwies.

SpVgg Kieselstein - Viking Raiders 0 : 0

Eine Begegnung für United-Romantiker: Beide Aufstellungen liegen in Papierform vor. Und beide Teams schafften eine nahezu exakt gleich hohe Siegwahrscheinlichkeit, sodass es der Zufallszahlengenerator nicht übers Herz brachte, hier irgendwelche Punkte umzuverteilen, zumal das Remis auch noch das wahrscheinlichste Ergebnis war.

Ab vom Schuss - FC Südlich 2 : 2
Torschützen:Bambi (33.) *** Vegemite (1.), Turducken (24.)
Elfmetertore:1 *** -
Gelbe Karten:Schnatterine, böser Wolf *** Couscous, Kimchi

Hätte Manager Albrecht hier seine stärkste Elf aufgeboten und dadurch seiner Taktik deutlich mehr Durchschlagskraft verliehen, dann hätte sich der FC diesen Auswärtspunkt tatsächlich verdienen können. So hingegen konnten die Gäste trotz ihres Einsatzwillens nicht mithalten und hätten ohne den Elfmeter dennoch fast einen Sieg geschenkt bekommen, nachdem sie zwei ihrer drei Torchancen verwertet hatten.

3. FC Eiderstedt - Kogge Hansa 1 : 3
Torschützen:Mrs Doubtfire (7.) *** Humble (5., 60.), Hoved (13.)
Elfmetertore:- *** - (1 verschossen)
Gelbe Karten:Brutal *** Killiniq, Kodiak, Krapfen

Der Lauf, den die Kogge gerade hat, ist beeindruckend: Eiderstedt hatte richtig geraten und war ungefähr ein halbes Tor besser als die Gäste, erwies sich jedoch in beiden Strafräumen nicht nicht cool genug (kein Wunder bei diesem Wetter). Wenn man jetzt noch berücksichtigt, dass ab dem nächsten Spiel der Stareinkauf der Hanseaten einsatzberechtigt sein wird, dann sieht es schon fast nach einem Durchmarsch von der Relegation direkt ins Oberhaus aus.