1. Liga 11.Spieltag: Die überstarken Neuzugänge greifen ein

PS Spielerei - Halifax Heroes 2 : 0
Torschützen:Hartley (41.), Vettel (54.) *** ---

Darüber, ob die (ausnahmsweise per "Sondereinladung" eingeholte) Taktik der Heroes hier "funktioniert" hat, kann man geteilter Meinung sein: Die Gäste hatten mehr Siegchance als die Autos, aber nicht so deutlich, als dass der Würfel es leicht gehabt hätte, sich zwischen drei nahezu gleich wahrscheinlichen Punktezuteilungen zu entscheiden.

Ritter der Tafelrunde - Die Spekulanten 0 : 1
Torschützen:--- *** Ross Stripling (90.)

Puh! Der allerletzte Spielzug führte doch noch zum hochverdienten Siegtreffer für die klar überlegenen Spekulanten, mit dem sich der in Runde 4 verpflichtete Ross Stripling als Leistungsträger bei den auch taktisch besseren Gästen etabliert haben dürfte. Die 3.5 MKj. Cash der Ritter fehlen einfach sehr deutlich auf dem Platz.

Kraichgau Rangers - Steinbock Schilda 0 : 0

Trotz des unnötigen Bruchs der 3:1-Regel bei den Gästen (welcher Kraichgau eine zusätzliche Torchance schenkte) war die Taktik der Steinböcke gut genug, um die Siegchance der Rangers auf etwa 50% zu limitieren. Es ging also im Wesentlichen darum, ob die Gastgeber ihr Erwartungstor erzielen würden oder nicht.

Rüttgers Club - Lokomotive Albany 1830 3 : 5
Torschützen:Drinktec (20., 80.), Faber ll classic (75.) *** Die (20., 53.), Hauptwache (42., 48.), Punkte (24.)
Gelbe Karten:--- *** Punkte

Nach dem Ablauf seiner 3-Spiele-Sperre durfte Hauptwache erstmals ins Geschehen eingreifen und erwies sich sofort als der siegbringende Akteur für die im fröhlichen Wettwürfeln unterlegenen Eisenbahner. Der Club hätte tatsächlich genau "eine Bude mehr als der Gegner" verdient gehabt.

Triple Dribble Trouble - Heart of Scapa Flow 3 : 2
Torschützen:Chip Pass (27., 77.), Kick Corner (65.) *** Richie Kotzen (72.), Joe Bonamassa (80.)
Rote Karten:--- *** Jimmy Herring (74.)
Gelbe Karten:--- *** Joe Bonamassa, Kenny Wayne Shepherd

Eine Stunde lang versiebten beide Teams Torchancen in Hülle und Fülle, bevor die Ereignisse sich zu überschlagen begannen. Die Herzen hatten durch knallharten Einsatz ihre Siegchance in diesem Wettwürfeln verdoppelt, waren aber zu zehnt wieder leicht unterlegen und konnten danach den eigentlich verdienten Punktgewinn nicht erzwingen.

Blut-Rot Mannheim - Brunswick Lions 4 : 1
Torschützen:Zanko Zvetanov (14., 84.), Hanno Balitsch (28.), Manfrad Bockenfeld (60.) *** K.Racher (59.)

Bei Gunnlaugsons erstem Einsatz wollte der Titelverteidiger hier Belgien gegen Brasilien nachspielen - und dies kommt dem Geschehen in diesem Spitzenspiel relativ nahe: Beide boten dem begeisterten Publikum eine Werbung für den Fußball, noch dazu ohne jegliches Foulspiel.