1. Liga 8.Spieltag: Kein Sieg für die Gäste

Heart of Scapa Flow - Die Spekulanten 3 : 3
Torschützen:Bryan Lee (12.), Ike Turner (56.), Richie Kotzen (86.) *** Logan Forsythe (28., 48., 62.)

Ein verblüffendes Ergebnis, welches den Spielverlauf dieses unansehnlichen Ballgeschiebes nur sehr ungenau wiedergibt. Man of the Match war Logan Forsythe, der sämtliche drei Torchancen der taktisch klar unterlegenen Gäste mit chirurgischer Präzision im Kasten der Herzen untergebracht hatte.

Lokomotive Albany 1830 - Steinbock Schilda 0 : 0

Erneut wies die Taktik der Gastgeber technische Defizite auf, während die Gäste alles auf eine Karte setzten und dabei die richtige Idee erwischten. Auch den vierten Punkt dieser Saison holen die Steinböcke auf fremden Plätzen, diesmal mit spürbarer Hilfe der Glücksgöttin.

Brunswick Lions - Halifax Heroes 7 : 2
Torschützen:R.Mpler (17., 24., 42.), K.None (46., 53., 81.), K.Mera (73.) *** Vardix (73.), Agrajax (81.)

Im Spitzenspiel dieser Runde zeigten beide Teams Leistungen, die ihren jeweiligen Tabellenplatz rechtfertigen. Dass das Ergebnis dennoch so klar zugunsten der überlegenen Lions ausfiel, lag an einem rabenschwarzen Tag für die Hintermannschaft der Heroes, die zudem nach beiden Ehrentreffern in einen Sekundenschlaf fiel.

Rüttgers Club - Kraichgau Rangers 3 : 1
Torschützen:Kupferberg (44., 76.), Drinktec (35.) *** Big Max (44.)
Gelbe Karten:Prosecco *** Chamäleon

Angesichts des Klassenunterschieds zwischen dem voll investierten Aufsteiger und den reichen Rangers half den Gästen auch ihre gute, wenngleich nicht hinreichend konsequent umgesetzte Taktik nichts: Der Club entwickelte so viel Druck, dass er trotz des beiderseitigen Härteeinsatzes mehr als 50% Siegwahrscheinlichkeit erreichte.

Triple Dribble Trouble - PS Spielerei 3 : 2
Torschützen:Bouncing Ball (18.), Hand Ball (47.), Kick Corner (72.) *** Bottas (45.), Magnussen (79.)

Aufstellungen mit Rechenfehlern in den Reihenwertungen dauern bei der Eingabe des Zuges deutlich länger als sonstige Anweisungen. Und auch sonst sah diese Begegnung sehr nach "Abstiegskampf pur" aus, denn beide Teams agierten ängstlich und schenkten zugleich dem Gegner zahlreiche Großchancen durch leichte Ballverluste im Aufbauspiel. Mit ihrem verdienten ersten Saisonsieg reichen die Dribbler die Rote Laterne an Steinbock Schilda weiter.

Blut-Rot Mannheim - Ritter der Tafelrunde 1 : 0
Torschützen:Paul Steiner (17.) *** ---

Auch hier sah die Aufstellung der Gäste verwirrend aus: Wollen sie nun prügeln oder nicht? Dies hätte angesichts der gut erratenen Taktik der Ritter durchaus einen Unterschied gemacht. Ohne diese Zusatzpunkte konnte der Geldsack des Ligasystems dem amtierenden Meister nicht Paroli bieten.