GM-Angebot

Versteigerung
1)Stevie Ray VaughanT II 9 >11 (1)für2674(2536)anHeart of Scapa Flow
2)Ross StriplingVMS IV 10
>13 [0.5]
für2175(2121)anDie Spekulanten
3)Steve TibbettsF II 11 3*V (3)für1572(1530)anMangelsdorf
4)FinanzexperteF X 13 3*Mfür1789(1645)anKraichgau Rangers
5)AjaxF nT 2 >8
[0.5] 2*M
für1608(1477)anHalifax Heroes
6)HauptwacheF III 12 (3)für1645(1510)anLok. Albany 1830
7)Blue GirlS V 13 [0.5] (18)für1234(1125)anReissdorfer TT
 12697 
Neues Angebot
1)A X 9 >11 [-1](NL-Wert:0)
2)M I 8 [0] (2)(NL-Wert:640)
3)F nT 4 >6 [0.5] 4*M(NL-Wert:360)
4)V V 11 >13 (1)(NL-Wert:0)
5)F II 11 (2)(NL-Wert:594)
6)VMS X 4 >10 [-0.5](NL-Wert:0)
7)F I 9 (2) 1*V(NL-Wert:648)

Die gefühlt schlimmsten Katastrophen sind diejenigen, die man kommen sieht, aber nicht verhindern kann.

Wie jedes Jahr hatte ich das eine oder andere Steuersparmodell ins GM-Angebot eingebaut, natürlich attraktiv genug insbesondere für Erstligisten auch nach dem Altern des Spielers. Angesichts der aktuell sowohl sehr starken als auch sehr ausgeglichenen 1. Liga war ich diesmal besonders gespannt, wer wohl Spieler 7) kaufen würde. Und so nahm das Drama seinen Lauf...

Los ging es mit dem überstarken Torwart, der von Pokal-Achtelfinalist Heart of Scapa Flow nach dessen zweistelliger Packung am 7. Spieltag sicherlich mit offenen Armen empfangen wird. Der erste Erstligist hat damit seinen Kauf für diese Runde absolviert.

Als nächstes war der billige Überstarke dran und wurde von den Bietern korrekt als schwächster Position-2-Feldspieler dieser Saison identifiziert. Aber auch dafür gibt es einen Kaufpreis, welchen die Spekulanten am höchsten angesetzt hatten (und zur Finanzierung sogar ein Feldtalent abgeben wollen). Der zweite Starspieler dieser Runde ging somit ebenfalls ins Oberhaus.

Beim langweiligen 11er mit Sperre hatte ich die Hoffnung, Stan Dard könnte womöglich eine Chance haben - doch weit gefehlt: Mangelsdorf legte einen WP mehr an Cash auf den Tisch, als Reissdorf mit seiner aktuellen Kaufwut von 94% bieten durfte.

Dann war der 13er mit dem hohen Brennwert dran - und dafür findet sich immer jemand, der sein Team in der aktuellen Saison besonders heftig verstärken zu müssen glaubt. Diesmal war dies Pokal-Achtelfinalist Kraichgau Rangers, der nach seinem schwachen Saisonstart um den Klassenerhalt bangt und seine Führungsposition in der Ewigen Tabelle verteidigen möchte. Der dritte Erstligist hatte zugeschlagen.

Nun war das billig trainierbare Talent an der Reihe, bei dem Stan Dard genau wie beim Torwart nicht mitbieten darf. Zusätzliches Trainingspotenzial kaufen sich üblicherweise starke Vereine, sodass es keine Überraschung war, dass mit Pokal-Achtelfinalist Halifax Heroes erneut ein Erstligist zugreifen würde - der bereits vierte in dieser Versteigerung.

An vorletzter Position des Angebots folgte wieder ein Überstarker mit Sperre - und wieder wurde Stan Dard um mehr als einen WP überboten. Pokal-Achtelfinalist Lokomotive Albany verpflichtete diesen Spieler, nachdem es zuvor für den alten 13er anscheinend nicht gereicht hatte. Und zum fünften Mal hat das Oberhaus sein Geld angelegt.

Wer will nun noch das Steuersparmodell? Niemand. Genau gesagt: Ein paar Vereine schon, aber kein einziger für einen Preis, der auch nur in die Nähe seines USW-Wertes gekommen wäre. So landete der noch für 18 Spiele gesperrte Heinz letztlich bei Stan Dards Reissdorfer Thekentornados, also dem mit Abstand schwächsten Kader des Ligasystems, der jede beliebige sofortige Verstärkung mit Handkuss genommen hätte.