Ergebnisse der zweiten Pokal-Hauptrunde

Brunswick Lions - Die Spekulanten 4 : 1
Torschützen:R.Isser (14.), K.Sino (35.), H.Cker (68.), H.Cht (87.) *** Ragnar Sigurdsson (13.)

Im Gipfeltreffen dieser Runde nahmen die Lions das Heft des Handels in die Hand und verwerteten ihre daraus resultierenden Torchancen mit traumwandlerischer Sicherheit.

Triple Dribble Trouble - Ritter der Tafelrunde 3 : 0
Torschützen:Break Ball (60.), Hand Ball (80.) *** ---
Elfmetertore:1 *** -

Unfassbar: Die Ritter waren taktisch klar überlegen und die Dribbler hatten genau 3 Torchancen! Fortuna schubst den Titelverteidiger in die nächste Runde, obwohl die Tafelrunde alles richtig gemacht hatte.

Goaldies - Rüttgers Club 0 : 1
Torschützen:--- *** Kupferberg (83.)
Gelbe Karten:Buffon *** Faber ll rose, Fritz

Die richtige taktische Idee der Goaldies reichte fast aus, um die deutlichen Substanzvorteile des Clubs zu kompensieren. In der völlig offenen Begegnung erzielte nur der Pokalfinalist den ihm zustehenden Treffer.

Sesamstraßen Kicker - Lokomotive Albany 1830 3 : 4 n.E. (0 : 0 n.V.)

Manager Girke war mit dem Feiern des Klassenerhalts seines Heimatclubs so beschäftigt, dass er seiner Sesamstraße nicht zur Verfügung stand, als diese zwei Stunden lang einen dramatischen Kampf um das Erreichen der nächsten Pokalrunde gegen die hauchdünn überlegenen Eisenbahner führte.

Mangelsdorfer Mannen - Heart of Scapa Flow 1 : 4
Torschützen:Leonard Huster (78.) *** Tom Waits (16., 53.), Richie Kotzen (13.), Steven Wilson (40.)

Die Herzen hatten um genau eine Ecke weiter gedacht hatten als die Mannen und diese mit Torchancen förmlich überschüttet. Zudem war die Trefferquote des Erstligisten exzellent.

Titanic Players - Soup Dragons 0 : 2
Torschützen:--- *** Eierstich (22.), Through Ball (51.)
Gelbe Karten:--- *** Consommé, Habanero, Jalapeno, Lind Wurm

Die Drachen brannten mit ihrem feurigen Atem zahlreiche Löcher in die Defensive der Titanen und brachten einen Klassenunterschied zutage, den wohl die wenigsten Betrachter hier erwartet hätten.

Lokomotive Leipschs - Agricola Team 2 : 3 n.V. (2 : 2)
Torschützen:Tabor Meingast (63.) *** Justin Turner (19.), Rind (39.), Kleinkunst (118.)
Elfmetertore:1 *** -
Gelbe Karten:--- *** Justin Turner, Rind, Schaf

Zwei Stunden lang wogte diese beiderseits kampfbetont geführte Begegnung zwischen zwei voll investierten Zweitligisten hin und her, bis der Eisenbahn kurz vor dem Elfmeterschießen der Motor ausging. Bei nur 2% Differenz an Siegwahrscheinlichkeit war ein "Härtefall" hier unvermeidlich.

FC Hollywood - SpVgg Kieselstein 11 : 2
Torschützen:Brad Pitt (6 Tore), Jean Reno (15., 49., 70.), Charlton Heston (15., 47.) *** Eckig (29., 41.)
Gelbe Karten:Brad Pitt, Chris Evans *** ---

Letzte Saison hatte Hollywood regelmäßig die Bude voll bekommen - jetzt geht es in die andere Richtung! Bereits der Doppelschlag in der 15. Spielmethode stellte die Weichen in dieser einseitigen Begegnung.

Wir fahren nach Berlin - Viking Raiders 2 : 3
Torschützen:--- *** Birkir Bjarnasson (9.), Askold (32.), Alfred Finnbogason (69.)

Nachdem der GM bei der Auslosung dieser Runde versehentlich den bereits ausgeschiedenen RB Duffesbach in den Lostopf geworfen hatte, musste der wackere Amateur seine Teilnahme an dieser Begegnung vor dem Verbandsgericht erstreiten. Zudem war sein Gegner auch noch einer der beiden Briefspieler in AUFSTIEG, der jedoch via E-Mail rechtzeitig informiert werden konnte und seine Taktik auch den veränderten Gegebenheiten anpasste. Obwohl die Nicht-Berliner das Ergebnis in Grenzen hielten, waren die haushoch überlegenen Wikinger nie in ernsthafter Gefahr.

Duckburgh Highlands - Halifax Heroes 2 : 15
Torschützen:--- *** Agrajax (6 Tore), Oblax (28., 46., 57., 62.), Hanssax (9., 68.), Dänemax (23., 90.), Abrax (49.)

Beinahe hätte Stan Dard hier beide Teams betreuen müssen, doch in letzter Minute lieferte zumindest der Amateur noch eine Aufstellung nach. Diese war allerdings kein Glücksgriff, sodass die Heroes ein munteres Trainingsspielchen aufziehen konnten und das Erwartungsergebnis dabei fast exakt trafen.

AmateurBallSport Tauber II - Kraichgau Rangers 0 : 3
Torschützen:--- *** Kammerjäger (13., 53.), Chamäleon (76.)

Mit einer abgezockten Vorstellung spielte der dreimalige Gewinner dieses Wettbewerbs eine Siegwahrscheinlichkeit von 95% heraus und entschärfte zudem sämtliche Torchancen des Amateurs.

Dreggsägge [1] - Hexenkessel SV 1 : 2
Torschützen:--- *** Patrick Jarrett (14.), Stephane Robidas (62.)
Elfmetertore:1 *** -
Rote Karten:--- *** Elias Vorliczek (82.)
Gelbe Karten:--- *** Marton Vas, Matt Pistilli

Es kam, wie es kommen musste: Keiner der beiden Manager, die einen Amateurverein dieses Namens für diesen Wettbewerb gemeldet hatten, fühlte sich für das überlebende Team verantwortlich. Gegen die Überall-Zugleich-Taktik der Dreggsägge hätte der HSV nun ein Schützenfest feiern können, verzettelte sich jedoch in unnötigen Nickeligkeiten und musste die einseitige Begegnung schließlich in Unterzahl beenden.

American National Soccer Institute I - VfL Chaos 2003 4 : 32
Torschützen:--- *** Urlaubsstau (11 Tore), Pollenflug (8 Tore), Nationalismus (6 Tore), Terror in Europa (6 Tore), BND (15.)

Das erste der beiden Teams des Fußballinstituts musste einen Sturmlauf der Chaoten über sich ergehen lassen, von welchem lediglich eine einzige Torminute übermittelt werden konnte - der Schiedsrichter war mit dem Führen der vier Strichlisten vollkommen ausgelastet.

ASK Drückeberg I - Profexa Vorwärts 0 : 2
Torschützen:--- *** Apollo 13 (10., 51.)

Die Drückeberger machten ihrem Namen hier alle Ehre und hatten überhaupt nicht antreten wollen; Stan Dards Gleichverteilungstaktik für den ASK bescherte Profexa mit fast 90% Siegchance quasi ein Freilos. Diesmal erreichen also genau zwei Amateure die dritte Runde.

TSV Schwanitz I - AmateurBallSport Tauber I 15 : 5

Schwanitz hatte die bessere Taktik erwischt, würfelte dann aber auch noch deutlich über Schnitt, und zwar in beiden Strafräumen. Zwei Treffer Differenz hätten es auch getan.

Badische Erzrivalen - American National Soccer Institute II 4 : 6

Und der andere Amateur im Achtelfinale ist das Institut, das seine Erzrivalen sauber auskonterte und über 75% Siegchance herausspielte.