2. Liga A 4.Spieltag: Klar überlegene Gastgeber

Soup Dragons - American Soccer Club II 0 : 0
Gelbe Karten:Jalapeno *** ---

Viertes Ligaspiel der Dragons, vierte Punkteteilung. Die Gastgeber hatten die richtige Taktik gefunden, aber nicht genügend Durchschlagskraft entwickelt, um ASCII den ersten Gegentreffer in dieser Saison zu verpassen. Insgesamt machen die Suppendrachen nach ihrer Pechwürfelsaison einen sehr soliden Eindruck.

Goaldies - Viking Raiders 4 : 2
Torschützen:Buffon (36.), Trapp (42.), Ward (75.), Kargus (85.) *** Askold (5., 71.)
Gelbe Karten:--- *** Alfred Finnbogason, Askold, Björk Gudmundsdóttir

Die Wikinger lagen taktisch voll daneben und ließen den Goaldies alle Freiheiten, um vier Treffer zu erzielen. Der positive Effekt des Härteeinsatzes durch die Gäste war nicht signifikant.

Hexenkessel SV - Lokomotive Leipschs 2 : 0
Torschützen:Matt Tomassoni (34.), Patrick Jarrett (79.) *** ---
Gelbe Karten:--- *** Boris Karloff, Erhard Mann

Im Duell der beiden Schlusslichter der Tabelle besaßen die Hexen sämtliche 10 Torgelegenheiten der Begegnung. Die Eisenbahner steckten noch mitten in der Jugendarbeit und waren trotz ihres Härteeinsatzes chancenlos.

Kogge Hansa - FC Südlich 3 : 0
Torschützen:Hoved (29.), Hopf (63.), Killiniq (84.) *** ---

Eine souveräne und vor allem taktisch überzeugende Vorstellung der Hanseaten, die den Gegner klar beherrschten und auch in dieser Höhe verdient gewannen. Bei den Südlichtern merkt man, dass der hohe Kontostand keine Tore schießt.

Ab vom Schuss - SpVgg Kieselstein 3 : 2
Torschützen:Mischka (2., 42.), Schnatterine (74.) *** Quarz (21.), Ratte (69.)
Gelbe Karten:böser Wolf *** ---

Tief durchatmen für die Gastgeber: Dem Ergebnis sieht man die mehr als 98% Siegchance für Ab vom Schuss in keinster Weise an. Die Gäste wuchsen vor allem in der Defensive über sich hinaus und verwandelten auch noch zwei ihrer drei Torchancen.

3. FC Eiderstedt - Titanic Players 1 : 0
Torschützen:Mrs Doubtfire (39.) *** ---

Und gleich die nächste einseitige Begegnung: Hier hatten die Titanics zwar immerhin eine eigene Torchance, was gegenüber der zweistelligen Chancenanzahl des FC allerdings den Gästen nicht viel Hoffnung auf einen Punktgewinn bescheren konnte.