Ergebnisse der ersten Pokal-Hauptrunde

Die Spekulanten - Steinbock Schilda 1 : 0
Torschützen:Cody Bellinger (40.) *** ---
Gelbe Karten:Ragnar Sigurdsson *** ---

Das Top-Spiel der ersten Pokalrunde dieser Saison bot den Zuschauern eine spannende und fast völlig offene Begegnung, in der die Spekulanten den Abgang mehrerer Leistungsträger zu Saisonbeginn durch die konsequentere Umsetzung ihrer Taktik kompensieren und damit hauchdünne Feldvorteile erspielen konnten. Und wenn hier schon einer der beiden Vereine ausscheiden muss, dann hat Fortuna zumindest das minimal kleinere Übel gewählt.

Kogge Hansa - Rüttgers Club 0 : 4
Torschützen:--- *** Fritz (58., 64.), Kupferberg (16.), Faber ll rose (56.)

Relegationsteilnehmer gegen Pokalfinalist - da war von vornherein klar, welcher der beiden Vereine mehr zu verlieren hatte in Bezug auf weitere Pokalspiele in dieser Saison. Entsprechend seriös ging der Club die Aufgabe an, versenkte die Kogge kurz nach der Pause mit Dauerbeschuss in der Nordsee und siegte in dieser Höhe verdient.

3. FC Eiderstedt - Triple Dribble Trouble 0 : 5
Torschützen:--- *** Chip Pass (77., 81.), Kick Off (37.), Kick Corner (42.), Bouncing Ball (46.)

Auch der Titelverteidiger dieses Wettbewerbs hatte eine Dienstreise an die Nordsee zugelost bekommen und dominierte die im Vorjahr nur knapp an der Relegation vorbei geschrammten und hier chancenlosen Halbinsel-Kicker nach Belieben.

Viking Raiders - Blut-Rot Mannheim 1 : 0
Torschützen:Birkir Bjarnasson (67.) *** ---
Gelbe Karten:Kolbeinn Sigthorsson, kain, lagerlöf *** ---

Der Meister ist raus! Mannheim hatte anscheinend auf moderaten Widerstand des Zweitligisten gepokert, doch die Wikinger in Bestbesetzung kämpften den Favoriten nieder und ziehen verdient in die 2. Runde des Wettbewerbs ein.

Die Hinterwäldler - Heart of Scapa Flow 0 : 3
Torschützen:--- *** Steven Wilson (28.), Warren Haynes (65.), Aynsley Lister (82.)
Rote Karten:--- *** Ike Turner (40.)
Gelbe Karten:--- *** Aynsley Lister, Kenny Wayne Shepherd

Der dünne Kader der Hinterwäldler hätte gar nicht viele Optionen geboten, sich gegen den Erstligisten richtig zu wehren. Die Herzen nahmen diese Aufgabe letztlich ernster als nötig und mussten vom Schiedsrichter mehrfach verwarnt werden - Ike Turner sogar gleich doppelt.

SV Comixense - Brunswick Lions 1 : 2
Torschützen:Valerian (49.) *** K.Mera (44.)
Elfmetertore:- *** 1

Vier Mal hat Comixense den Pokalwettbewerb bereits gewonnen - da wehrt man sich dann auch gegen den Vizemeister. Und dies so effizient, dass die Lions nur eine einzige Torchance herausspielen konnten. Doch der Schiedsrichter ahndete den Körpereinsatz des SV gnadenlos, und Brunswick ließ sich diese zusätzliche Gelegenheit zum glücklichen Weiterkommen nicht entgehen.

Soup Dragons - American Soccer Club II 5 : 4 n.E. (0 : 0 n.V.)

Ein Duell auf Augenhöhe zwischen den beiden Ligakonkurrenten, mit dem glücklichen Ausgang zugunsten der Drachen, die zwei Stunden lang versuchten, immer wieder die entstandenen Lücken in ihrer Formation zu schließen, um dem Zeichensatz so wenig Torchancen wie möglich zu gestatten. ASCII war einem Treffer deutlich näher und hätte das Erreichen der nächsten Runde verdient gehabt.

Titanic Players - Schwabenauswahl 1 : 0
Torschützen:Colossus (10.) *** ---
Gelbe Karten:Troll *** ---

Der erste der beiden Quervergleiche zwischen den 2. Ligen nahm einen krassen Verlauf: Colossus wuchtete schon früh die einzige Torchance der Titanics in die Maschen des gegnerischen Tornetzes, und danach begann ein vehementer, aber letztlich vergeblicher Sturmlauf der Schwaben, die fast fünf mal so viele Spielanteile hatten wie ihr Gegner.

Sesamstraßen Kicker - FC Südlich 1 : 0
Torschützen:Rollvieh (30.) *** ---

Manager Girke hatte vor dieser Begegnung noch gehofft, gegen Stan Dard spielen zu dürfen, aber auch der neue Südlich-Manager Albrecht tat ihm den Gefallen, hier lediglich hinhaltenden Widerstand zu leisten, wobei immerhin der auf den letzten Drücker nachgereiste Turducken endlich zu seinem ersten Einsatz in dieser Saison kam. Die Sesamstraße hatte dabei fast zehn Mal so viel Siegchance wie ihr Gegner.

Profexa Vorwärts - Reissdorfer Thekentornados 4 : 0
Torschützen:Flash (5., 31.), Moore Haven (45.), Chowchilla (75.) *** ---

Handelswertzwerg Reissdorf mit vollem Talenteinsatz unter Stan Dard - mehr Freilos geht gar nicht, so schwach sind nicht mal die Pokalamateure. Profexa wollte eigentlich auch noch Heimvorteil für sich reklamieren, was angesichts dieses Zwei-Klassen-Unterschiedes nun wahrhaftig nicht erforderlich war.

Mangelsdorfer Mannen - Snowjumpers SC 3 : 1
Torschützen:Karribean (14.), Backofen (17.), Buddy Wells (62.) *** Maciej Kot (15.)

Die starke Vorjahressaison der Mannen wirft eine erste Dividende ab: Relegationsteilnehmer Snowjumpers ließ nur minimale Ambitionen auf das Erreichen der nächsten Runde erkennen und widmete sich in dieser Begegnung wichtigeren strategischen Aufgaben.

Badische Erzrivalen - PS Spielerei 1 : 0

Auch wenn die Autos sich hier immer noch als Zweitligist ausgegeben hatten, wollten sie diesmal den Pokalwettbewerb ernster nehmen als im Jahr zuvor. Doch die Erzrivalen hatten einen taktischen Volltreffer gelandet und damit den frischgebackenen Tabellenführer der 1. Liga zur völligen Wirkungslosigkeit verurteilt, gekrönt durch den verdienten Siegtreffer der Amateure.

ASK Drückeberg II - Ritter der Tafelrunde 3 : 15
Torschützen:--- *** Tristan (7 Tore), Nimue (3., 23., 42., 54., 81.), Lanzelot (61., 74., 89.)

Die Drückeberger hatten alles auf eine Karte gesetzt, doch die Ritter waren taktisch perfekt auf diesen Versuch eingestellt und nutzten die ihnen gebotenen Freiheiten zu einem munteren Torfestival, welches die Kapazität der Anzeigetafel deutlich sprengte.

Supergrobi und seine Freunde - Lokomotive Albany 1830 1 : 15
Torschützen:--- *** Aufstieg (6 Tore), Die (6 Tore), Punkte (28., 62., 75.)

Wieder 15 Stück für den Amateur, wobei Aufstieg und Die einander ein munteres Wettrennen um die meisten erfolgreichen Torabschlüsse lieferten. Albanys Saisonmotto steht eigentlich in krassem Widerspruch zu diesem Spielverlauf, doch wie meinte Manager Reschke selbst: "Namen sind Schall und Rauch".

TSV Aufderhöhe II - Kraichgau Rangers 1 : 4
Torschützen:--- *** Big Max (10., 39., 69.), Halbschwabe (57.)

Rein taktisch betrachtet machte der Amateur seinem Vereinsnamen alle Ehre, aber fast richtig zu raten ist gegen den Tabellenführer der Ewigen Rangliste dieses Ligasystems nicht gut genug, wenn dabei nur eine jeweils gleich große Anzahl von Torchancen für beide Teams zustande kommt.

Wendeltreppe Walldorf - Halifax Heroes 0 : 1
Torschützen:--- *** Oblax (44.)

Für das Erreichen der Verlängerung hätte die Wendeltreppe alle 11 Torchancen der Heroes überstehen müssen, aber schon zur Halbzeit stand fest, dass dieses Ziel nicht mehr zu schaffen war.

Die Cavernisten - Lokomotive Leipschs 3 : 20
Torschützen:--- *** Thom Bartels (6 Tore), Danny Glover (6 Tore), Adi Dassler (18., 31., 56., 70., 86.), Manfred Beckenbau (49., 60.), Stan Laurel (81.)

Wenn man als Amateur zu mutig an die Sache heran geht, dann kann das Resultat auch mal etwas höher ausfallen - vor allem dann, wenn der Profi zumindest diese Pokalrunde auf jeden Fall überstehen und den entsprechenden Trainings-WP einsacken möchte. Beide Teams trafen das Erwartungsergebnis exakt.

Aachenjungs - Goaldies 3 : 12
Torschützen:--- *** Hinz (14., 23., 47., 51., 78.), Kargus (31., 37., 73., 85.), De Gea (5.), Trapp (42.), Schmeichel (60.)

Auch der Erstligaabsteiger macht es zweistellig und darf nächste Runde 5 WP trainieren. Die Aachenjungs hatten ihre drei Ehrentreffer redlich verdient - mehr aber auch nicht.

7 Sechsecke - Hexenkessel SV 7 : 8 n.E. (3 : 3 n.V., 2 : 2)
Torschützen:--- *** Matt Tomassoni (31.), Stephane Robidas (60.), CJ Stretch (97.)

In einem Duell nahezu auf Augenhöhe versuchten die Hexen, fehlende Substanz durch taktisches Geschick zu kompensieren, was insgesamt zu einer leichten Überlegenheit der Sechsecke führte, die jedoch keinen entscheidenden Vorteil daraus ziehen konnten und im Elfmeterschießen chancenlos waren.

Enten-Errors - SpVgg Kieselstein 4 : 7
Torschützen:--- *** Eckig (5., 32.), Ratte (25., 68.), Rund (45., 83.), Paul (71.)
Gelbe Karten:--- *** Bine

Ohne ihren Härteeinsatz hätten die taktisch perfekt eingestellten Kieselsteine glatte 100% Siegchance gehabt, aber die eine Gelbe Karte war dem Zweitligisten das zusätzliche sichere Tor anscheinend wert.

AmateurBallSport Tauber I - Ab vom Schuss 7 : 5
Torschützen:--- *** Bambi (16., 53., 68.), grauer Wolf (15.), Schnatterine (56.)

Autsch! Beide Teams spielten munter nach vorne, aber Ab vom Schuss hatte deutlich mehr Substanz und gut drei Mal so viel Siegchance während der regulären Spielzeit. Die Hintermannschaft der Amateure vollbrachte in dieser Begegnung jedoch wahre Wunderdinge und bescherte Tauber einen glücklichen Sieg.

Wir fahren nach Berlin - RB Duffesbach 4 : 3
Torschützen:--- *** Hektor Pascal (34., 82.), Reissdorf Koelsch (7.)

Die Ziele des Amateurs sind angesichts eines solchen Vereinsnamens hoch gesteckt, aber der Auftakt war schon mal vielversprechend: Neuling Duffesbach wurde taktisch ausgeguckt und war hier tatsächlich leicht unterlegen.

Team Caverna - FC Hollywood 3 : 12
Torschützen:--- *** Charlton Heston (6 Tore), Jean Reno (18., 32., 60.), Brad Pitt (12., 82.), Chris Evans (29.)

Manager Peuckmann zog sein Konzept konsequent durch, und Caverna ließ es zu. Dies endete im nächsten zweistelligen Sieg eines Profis gegen einen Amateur, erneut sehr nahe am Erwartungsergebnis.

Playground I - VfL Chaos 2003 2 : 8
Torschützen:--- *** Urlaubsstau (6., 21., 42., 48., 63.), Altersarmut (31., 70.), BND (80.)

Die nächste einseitige Angelegenheit, wieder fast mit dem Erwartungsergebnis. Auch die mit deutlich mehr Substanz aufgelaufenen Chaoten haben damit 5 Trainings-WP zur Verfügung.

TSV Aufderhöhe I - Agricola Team 2 : 18
Torschützen:--- *** Kleinkunst (8 Tore), Justin Turner (9., 16., 21., 43., 53.), Rind (27., 36., 41.), Schaf (56.), Zaun (84.)

Je heftiger der Amateur alles auf eine Karte setzt, umso deutlicher fällt das Ergebnis aus, wenn es die falsche Karte war. Die Bauern schaffen damit den klarsten Sieg aller Vereine in dieser Pokalrunde und haben nächste Runde 5 Trainings-WP zur Verfügung.

Dreggsägge [1] - Aufstieg All-Stars 13 : 8

Zum Schluss die reinen Amateurduelle. Im ersten davon rieten die Dreggsägge um eine Ecke mehr als die All-Stars.

Dreggsägge [2] - Duckburgh Highlands 0 : 3

Die anderen Dreggsägge tun mir durch ihren NMR den Gefallen, die leidige Situation mit zwei verschiedenen, aber gleichnamigen Amateuren aufzulösen.

Playground II - American National Soccer Institute II 1 : 6

Über 99% für das Institut, wobei beide Teams das Erwartungsergebnis exakt trafen.

Schnee-Weiß Ludwigshafen - AmateurBallSport Tauber II 1 : 3

Eine überragende Vorstellung ihres Ausputzers bescherte Tauber trotz klarer Unterlegenheit den Einzug in die nächste Runde.

TSV Schwanitz I - TSV Schwanitz II 42 : 41 n.E. (40 : 40 n.V., 30 : 30)

"Einer wird gewinnen", hatte der Coach beider Teams vor dieser Begegnung korrekt vorhergesagt.

ASK Drückeberg I - KillerKarnickel 8 : 5

Obwohl der Schiedsrichter den Versuch der Drückeberger, mit 85 WP aufzulaufen, unterband, hatte der ASK sieben Mal so viel Siegwahrscheinlichkeit wie die Karnickel.

American National Soccer Institute II - Profexa Vorwärts (A) 6 : 4

Von zwei ähnlich eingestellten Teams war das Institut deutlich konsequenter an die Sache herangegangen und hatte damit fast sechs Mal so viel Wahrscheinlichkeit auf einen Sieg in der regulären Spielzeit erspielt.