2. Liga B 21.Spieltag: Der Abstiegskampf ist entschieden

Die Hinterwäldler - Snowjumpers SC 0 : 1
Torschützen:--- *** Kilian Peier (34.)

Da ist er endlich, der erste Auswärtssieg der Snowjumpers in dieser Saison! Dabei hatten die Hinterwäldler ihren Leidensgenossen im Kellerduell beinahe perfekt erwischt, aber eine der beiden verbliebenen Gästechancen brachte schon vor der Pause die angesichts der hohen Remisbreite glückliche Entscheidung. Nun muss der SC darauf hoffen, dass Profexa patzt, um am letzten Spieltag noch ein Endspiel um Platz 10 zu bekommen.

Profexa Vorwärts - Kallemänner 4 : 3
Torschützen:Apollo 13 (26., 62.), Greg Woulder (72.), Gerümpel (76.) *** Karolinger (63.), Kallikaze (69.), Kalleriedle (90.)

Aber diesen Gefallen tun die Gastgeber den Snowjumpers nicht, sondern besiegen den Aufstiegskandidaten beim fröhlichen Wettwürfeln nach einem wilden Schlagabtausch in der letzten halben Stunde (und dies nicht mal unverdient), sodass wir die Abstiegsfrage zu den Akten legen können: Snowjumpers und Hinterwälder müssen in die Relegation. Und die Kallemänner müssen nun ihr letztes Heimspiel gegen eben diese Hinterwäldler gewinnen, um sicher aufzusteigen.

Mangelsdorfer Mannen - Schwabenauswahl 1 : 0
Torschützen:Buddy Wells (15.) *** ---
Elfmetertore:- *** - (2 verschossen)

Die Schwaben wollten eigentlich ihre Nerven schonen - doch genau diese hatten sie bei beiden Versuchen vom ominösen Punkt aus nicht im Griff, sodass Mangelsdorf seine klare taktische Überlegenheit doch noch zum achten Heimsieg in dieser Saison nutzen konnte. Was beide Teams zudem an Chancen aus dem Spiel heraus versiebten, das geht auf keine Kuhhaut. Damit sind die Schwaben raus aus dem Aufstiegsrennen.

FC Hollywood - SV Comixense 4 : 0
Torschützen:Brad Pitt (24., 33.), Paul Hunter (90.) *** ---
Elfmetertore:1 *** -
Rote Karten:--- *** Marsurpulami (16.)

Irgendwie scheint der Zufallszahlengenerator hier versucht zu haben, die Schauspieler für alles Übel der gesamten Saison zu entschädigen. Comixense war nämlich taktisch klar besser, hatte nach dem fragwürdigen Platzverweis noch fast doppelt so viel Siegchance wie der FC - und ging ohne einen einzigen Torerfolg unter, während die Gastgeber ihre Chancen um 100% über Schnitt verwerten konnten. Aber auch für ein derartig absurdes Ergebnis in einem für beide Teams bedeutungslosen Spiel gibt es am Ende zwei Punkte, einen WP und 40 kKj.

Sesamstraßen Kicker - Triple Dribble Trouble 5 : 0
Torschützen:Julio Urias (15., 38.), Ravioli (77.), Rotebühl (80.), Reki (83.) *** ---

Die Dribbler strebten hier "ein knappes Unentschieden" an - damit kann ich leider nicht dienen, schon gar nicht bei einer solchen Taktikwahl. Fünf Tore Differenz (davon drei kurz vor Spielende) waren natürlich erheblich zu viel, aber die Sesamstraße machte sehr deutlich, dass sie in dieser Saison im eigenen Stadion ungeschlagen bleiben wollte, und verkürzt mit diesem klaren Erfolg ihren Rückstand gegenüber den Kallemännern auf nur noch einen einzigen Punkt.

VfL Chaos 2003 - Steinbock Schilda 0 : 0

Mit dieser für den VfL sogar glücklichen Punkteteilung haben sich die bereits vor dem Spiel nur noch theoretischen Aufstiegshoffnungen der Gastgeber endgültig erledigt - es bleibt nur der Titel als Remiskönig des Ligasystems, den ihnen niemand mehr wegnehmen kann. Die Steinböcke dürfen sich am letzten Spieltag im Heimspiel gegen den einzig noch gefährlichen Verfolger Sesamstraße eine Niederlage mit bis zu 6 Toren Differenz leisten, ohne den Aufstieg dadurch zu verspielen.