2. Liga A 21.Spieltag: Alle weiteren Entscheidungen bleiben offen

FC Südlich - Lokomotive Leipschs 3 : 2
Torschützen:Chicken Wings (40., 74.), Manakish (90.) *** Klaus Santa (2.), Teo Lotz (75.)

Mit dem Schlusspfif stocherte Manakish den Ball zum hochverdienten Sieg der Südlichter in den Kasten der Gäste. Damit baut das Team von Stan Dard enormen Druck für die Goaldies auf, die nun gegen die Spekulanten punkten müssen, um ihre Chance auf den Aufstieg zu wahren. Leipschs taumelt derweil der Relegation entgegen, spielt aber noch daheim gegen die Soup Dragons...

Soup Dragons - 3. FC Eiderstedt 1 : 0
Torschützen:Habanero (61.) *** ---
Gelbe Karten:Grisu, Jalapeno, Lindenblatt *** ---

... welche diese Saison als einziger Verein der 2. Liga A ohne Heimniederlage beenden - und trotzdem noch absteigen können, wenn sie am letzten Spieltag nicht endlich den ersten Auswärtspunkt in dieser Saison holen! Eiderstedt hatte sich verpokert und verabschiedet sich damit aus dem Aufstiegsrennen.

Hexenkessel SV - SpVgg Kieselstein 3 : 2
Torschützen:Chris Stanley (17.), Jaro Mucha (84.), Frederik Gradl (90.) *** Paul (36.), Kalk (58.)
Rote Karten:--- *** Schoof (14.)
Gelbe Karten:--- *** Pinguin, Spat

Hier endet die Glückssträhne der Kieselsteine, die nach dieser Niederlage in letzter Sekunde als erster Relegationsteilnehmer feststehen. Der frühe Platzverweis drückte die Siegchance der Gäste in den einstelligen Prozentbereich; dennoch hätten sie es fast geschafft, sogar einen Auswärtssieg über die Zeit zu retten. Der HSV als Geldsack seiner Liga beendet die Saison mit einem positiven Punktverhältnis.

Ab vom Schuss - PS Spielerei 3 : 2
Torschützen:Waldkautz (23.), Steinpilz (32.), Schnatterine (78.) *** Hamilton (18.), Kvyat (89.)
Rote Karten:Jaeger (23.) *** ---
Gelbe Karten:Biene Maja, Schnatterine *** ---

Beide Teams hatten sich letzte Runde bereits gerettet - wieso Superstar Jaeger ausgerechnet beim Jubel nach dem Ausgleichstreffer die Gästefans beschimpfen musste und folgerichtig zum Duschen geschickt wurde, das versteht kein Mensch. Zu zehnt waren die Gastgeber im Schlagabtausch hauchdünn unterlegen, erzielten jedoch genau einen Treffer mehr, als ihnen eigentlich zugestanden hätte.

Goaldies - Die Spekulanten 5 : 1
Torschützen:Fährmann (2., 65.), Lloris (17., 62.), Drobny (5.) *** Ragnar Sigurdsson (34.)
Gelbe Karten:Neuer *** ---

Als der Bus der Gäste ins Stadion einbog, stellten die verblüfften Reporter fest, dass Gästecoach Lauterbach gar nicht mit angereist war, sondern seinem Team nach der feucht-fröhlichen Meisterfeier nur mitgegeben hatte, sich die Promille aus den Beinen zu laufen. Von taktischer Disziplin war beim Meister daher mit Ausnahme von Jungspund Maeda keine Rede, und die Goaldies erzielten einen Treffer nach dem anderen, wobei insbesondere die Hintermannschaft der Gäste nicht in jeder Szene einen standfesten Eindruck machte. Am Ende fiel der verdiente Sieg dennoch viel zu hoch aus - und das Torverhältnis könnte beim Kampf um Platz 2 noch den Ausschlag geben!

Rüttgers Club - Titanic Players 0 : 0

Ein Spiel um die Goldene Ananas wollte Manager Meisen sich offensichtlich nicht antun, sodass sein Team sich hier seine Taktik selbst basteln musste. Und die Reihen der Clubberer arbeiteten dermaßen reibungslos zusammen, dass die Titanics kein einziges Mal gefährlich vor dem Tor der Gastgeber auftauchen konnten. Sie konnten sich allerdings ebenfalls kaum Torchancen erarbeiten, sodass am Ende die gerechte Punkteteilung fast unvermeidlich war.