1. Liga 22.Spieltag: Oben wie unten entscheidet ein 0 : 0

Ritter der Tafelrunde - Brunswick Lions 0 : 0

Was für die Fans auf den Rängen der Höhepunkt der Saison sein musste, setzt den GM unter Stress: Wird der Würfel dem mit Abstand besten Verein dieser Saison im Spiel gegen den Oberglückskeks den verdienten Lohn für ein perfekt ausgereiztes, überragendes Team verwehren? So betrachtet konnte diese Begegnung für mich nichts Schöneres liefern als dieses torlose Remis mit einer Siegchance von 0% für die Lions, womit die Tafelritter nach dem im Vorjahr verlorenen Pokalfinale nun endlich den ersten Titel ihrer zwanzigjährigen Vereinsgeschichte feiern dürfen.

Halifax Heroes - Heart of Scapa Flow 1 : 0
Torschützen:Hotblax (15.) *** ---

Auch die zweite Entscheidung fällt ohne jeden Würfeleinfluss: Scapa Flow hätte aufgrund seines schlechten Torverhältnisses hier gewinnen müssen, um die Viking Raiders noch überholen zu können, war jedoch bei einem um mehr als eine Klasse stärkeren Gegner im wahrsten Sinne des Wortes chancenlos.

Blut-Rot Mannheim - Viking Raiders 3 : 0
Torschützen:Ronald Borchers (57.), Dieter Eckstein (81.) *** ---
Elfmetertore:1 *** -
Gelbe Karten:--- *** Björk Gudmundsdóttir, Gylfi Veigar Gylfason, trunken

Mannheim beendet diese Saison als Vizemeister mit dem besten Torverhältnis - ein Punkt fehlt zur Meisterschaft. Die Wikinger als Oberpechmarie des Ligasystems hatten versucht, mit Mann und Maus ein 0:0 zu verteidigen, sich dabei aber zu viele kleine Ungenauigkeiten erlaubt (inklusive gebrochener 3:1-Regel) und zudem einen Schiedsrichter erwischt, der ihnen buchstäblich nichts durchgehen ließ. ASCII reicht nun ein Punkt für die Rettung!

Reissdorfer Thekentornados - Kraichgau Rangers 2 : 0
Torschützen:Stiefelriemen Bill (76.), Thiago oder Nix (80.) *** ---
Elfmetertore:- *** - (1 verschossen)
Gelbe Karten:Vitello Tonnato *** ---

Der dritte Saisonsieg beschert den leidgeprüften Reissdorfer Fans einen versöhnlichen Abschied aus der 1. Liga mit vier wertvollen Trainings-WP. Diesmal konnten die Gastgeber ihre Taktik durchsetzen, was ihnen zuvor bei fast 2.5 Gegentoren pro Ligaspiel nur selten gelungen war - nicht zuletzt aufgrund der deutlichen Abnutzungserscheinungen bei der Substanz des Spielerkaders: Der Handelswert der Thekentornados hat inzwischen das Niveau eines Relegationsteilnehmers!

Kogge Hansa - American Soccer Club II 0 : 0

2:1 Torchancen hatte die Kogge herausgespielt, aber die Gäste hielten ihren Kasten sauber und spielen auch im nächsten Jahr im Oberhaus - mit der niedrigsten jemals dafür ausreichenden Punktzahl. Wieder einmal hat ASCII, diesmal immerhin Rundenbester seiner Liga, eine schreckliche Hinrunde durch den Kauf eines überstarken Hintermannschaftsspielers noch einigermaßen ausgeglichen. Die Kogge schippert derweil zurück in die 2. Liga, woran auch zwei knappe Siege in der Schlussrunde nichts mehr hätten ändern können (sie hätten den Hanseaten nur das Ligawahlrecht eingebracht). Und als vierter Absteiger muss Vorjahresmeister Viking Raiders den Gang ins Unterhaus antreten - zum sechsten Mal trifft dieses Schicksal einen Titelverteidiger.

Lokomotive Albany 1830 - Agricola Team 5 : 2
Torschützen:Hollow (31., 59., 87.), D[sseldorf (16.), Aufstieg (67.) *** Holzbock (19., 60.)
Gelbe Karten:--- *** Holzbock

Ein munterer Kick mit vielen Toren und (abgesehen von einer Nickeligkeit) weitgehendem Freundschaftsspielcharakter zum Ausklang der Erstligasaison. Albany legte am Schluss noch mal zwei Treffer nach, die gemäß Erwartungswert auch gegen den diesmaligen Rundenschwächsten nicht nötig gewesen wären. Beide Manager dürfen mit dem Klassenerhalt zufrieden sein, denn mehr hat keines der beiden Teams verdient. Holzbock sichert sich derweil die Torjägerkanone der 1. Liga mit sage und schreibe 6 Treffern Vorsprung vor seinem Teamkollegen Backofen; aufgrund seiner dritten Gelben Karte wird er den Bauern jedoch zum Auftakt der nächsten Saison fehlen.