1. Liga 17.Spieltag: Nur Mannheim erzielt mehr als zwei Treffer

Agricola Team - American Soccer Club II 2 : 2
Torschützen:Lehmgrube (11.), Zaun (61.) *** Klammer Auf (88.)
Elfmetertore:- *** 1

Manager Kopp hatte im Karlsruher Lokalderby die Sperre von Lehmofen übersehen, was Stan Dard zu einem Umbau der gesamten Aufstellung nötigte. Die daraus resultierende Taktik war so suboptimal, dass ASCII sogar ein Prozent mehr Siegchance hatte als die Gastgeber und im Schlussspurt noch den verdienten Auswärtspunkt retten konnte.

Halifax Heroes - Viking Raiders 1 : 0
Torschützen:Agrajax (78.) *** ---
Gelbe Karten:--- *** Laxness, freydis eriksdóttir

"Mehr als eine knappe Niederlage ist hier ohne erikthered nicht möglich", hatte Manager Siebert vor dieser Begegnung korrekt analysiert. Wieso er dann allerdings zwei weitere Gelbe Karten in Kauf nahm, entzieht sich der Kenntnis des Betrachters. Die Heroes erzielten ihr Erwartungstor und ließen es dabei bewenden.

Blut-Rot Mannheim - Heart of Scapa Flow 5 : 1
Torschützen:Ronald Borchers (17., 81.), Sepp Herberger (71., 90.), Hanno Balitsch (24.) *** Derek Trucks (1.)

Ein paar Minuten lang durften die Gäste mitspielen und mit einem Blitzstart auch in Führung gehen, bevor sich die überlegene Taktik der Blutroten durchsetzte und dem Tabellenführer ein standesgemäßes Ergebnis bescherte.

Reissdorfer Thekentornados - Ritter der Tafelrunde 0 : 1
Torschützen:--- *** Guinevere (38.)
Gelbe Karten:--- *** Guinevere

Mit der einzigen Torchance in dieser Begegnung erbeutet die Tafelrunde einen so nicht verdienten Auswärtssieg und bringt die Tornados der Zweitklassigkeit ein gutes Stück näher. Immerhin hatten die Ritter mit dem Einsatz von Null Härtepunkten (oder doch nicht?) die einzige Torchance des Gegners aus dem Spiel genommen.

Kogge Hansa - Brunswick Lions 0 : 0

Nachdem Aufsteiger Brunswick den Klassenerhalt bereits erfolgreich eingetütet hat, werden die Gäste nun unternehmungslustig und wollen sehen, ob da etwa noch mehr geht. Den Zuschauern bescherte diese Einstellung eine Begegnung mit mehr als 20 Torchancen für jedes der beiden Teams, von denen jedoch keine einzige ihr Ziel im Kasten des Gegners fand. Die Lions waren übrigens um einen Treffer besser.

Lokomotive Albany 1830 - Kraichgau Rangers 1 : 0
Torschützen:D[sseldorf (82.) *** ---

Manager Schreckenberger hatte seinen heutigen Gegner vor der Begegnung stark geredet - und Albany ließ sich davon positiv inspirieren. Eigentlich hatten die Gäste aufgrund ihrer guten Taktik ja mehr vom Spiel gehabt, aber einen Treffer bekamen die Rangers nicht zustande.