2. Liga B 14.Spieltag: Nur zwei Punkte zwischen Platz 1 und 6

Die Hinterwäldler - Steinbock Schilda 1 : 3
Torschützen:Rathen (26.) *** Neumann (1., 50.), Neunmalklug (42.)

Auch die zweite Begegnung dieser Runde gestalten die Steinböcke souverän. Angesichts dieses Gegners war die Aufgabe allerdings auch so leicht, wie in der laufenden Saison keine zweite mehr kommen dürfte. Das Ergebnis gibt die Stärkeverhältnisse korrekt wieder.

Profexa Vorwärts - Triple Dribble Trouble 1 : 0
Torschützen:Moore Haven (37.) *** ---

Endlich ist der Super-Einkauf der Gastgeber spielberechtigt - und prompt erzielt Moore Haven den Siegtreffer für sein Team! Allerdings nutzte er dafür die einzige Torchance der Profexa, während die taktisch großartig eingestellten Gäste ein halbes Dutzend solcher Gelegenheiten ausließen.

Mangelsdorfer Mannen - VfL Chaos 2003 3 : 0
Torschützen:Sebastian Gille (15.), Hans Lüdemann (49.), Paulo Alves (59.) *** ---

Das Torverhältnis der Mannen ist nun schon mal positiv, und im eigenen Stadion punktet das Team in dieser Saison auch ziemlich regelmäßig. Dabei war dieser Erfolg sogar hochverdient, weil die Gäste taktisch komplett daneben lagen und somit ihre zweite Niederlage in dieser Saison einstecken mussten.

FC Hollywood - Sesamstraßen Kicker 1 : 1
Torschützen:James Dean (27.) *** Rakka (74.)

Die 'richtige' taktische Idee der Sesamstraße ließ den Gastgebern zwar eine Siegchance von immer noch 50%, aber die Anzahl der Erwartungstore ließ sich auf beiden Seiten jeweils auf 1 runden. Dennoch kann Hollywood mit diesem Ergebnis nicht zufrieden sein. Ohne Rakkas herausragende Einzelleistung wäre der Auswärtspunkt aber buchstäblich in den Brunnen gefallen.

Snowjumpers SC - Schwabenauswahl 2 : 2
Torschützen:Davide Bresadola (6.), Andreas Wellinger (40.) *** Dr. Horst Rock (38.), Flex (67.)

Mit diesem Punktgewinn hatten die Skispringer, die auf den ersten Einsatz von Kilian Peier weiterhin warten müssen, gar nicht gerechnet. Tatsächlich waren die Schwaben auch entschlossener und dadurch ein halbes Erwartungstor besser als der SC, liefen aber zwei Mal einem Rückstand hinterher und waren am Ende mit dem Teilerfolg auch nicht unzufrieden.

Kallemänner - SV Comixense 3 : 2
Torschützen:Karlfreitag (1.), Karltoffel (42.), Kallamari (57.) *** Iron Man (52.), Keichi (86.)
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -
Gelbe Karten:Karolinger *** Keichi, Marsurpulami

Bei der Begegnung zwischen Heimvorteil und besserer Taktik war der Mann in Schwarz auffälligster Akteur auf dem Platz: Das einzige Foulspiel der Gäste führte nach der Strafstoßentscheidung zu endlosen Diskussionen und einer Rudelbildung, die mit Gelben Karten auf beiden Seiten geahndet wurde. Spielerisch waren beide Teams fast genau gleich gut, aber den Zwei-Tore-Rückstand konnte Comixense am Ende nicht mehr wettmachen.