2. Liga B 13.Spieltag: Es wird eng an der Tabellenspitze

Steinbock Schilda - Profexa Vorwärts 3 : 0
Torschützen:Dorftrottel (29., 57.), Neunmalklug (88.) *** ---

Bei 90% Siegchance für Schilda war es hier keine Frage, welches der beiden Teams seine Taktik konsequent umgesetzt hatte und welches nicht. Das Ergebnis geht auch in dieser Höhe absolut in Ordnung, und die Profexa bleibt auswärts weiterhin ohne Punktgewinn.

Triple Dribble Trouble - Schwabenauswahl 2 : 1
Torschützen:Through Ball (51., 57.) *** ---
Elfmetertore:- *** 1

Mit einer beeindruckenden Vorstellung besiegen die Dribbler den bisherigen Tabellenführer und ziehen durch ihr besseres Torverhältnis sogar in der Tabelle an diesem vorbei. Dabei haben sich die Schwaben hier kaum etwas vorzuwerfen: Der Gegner war einfach nur an vielen Stellen ein bisschen besser.

Mangelsdorfer Mannen - Die Hinterwäldler 0 : 1
Torschützen:--- *** Kamenz (73.)

Da kann man sich im ersten Moment einfach nur an den Kopf fassen. Mangelsdorf war nicht nur zwei Klassen stärker als das Tabellenschlusslicht, sondern Manager Gunst hatte auch noch die bestmögliche Taktik gefunden, die seinem Team 15:2 Torchancen in dieser Begegnung bescherte. Das Ergebnis dürfte einer der schlechtesten Witze in dieser Saison sein, zumal die Hinterwäldler nun ein Auswärtsspiel gewonnen haben, die Mannen jedoch bisher keines.

FC Hollywood - Snowjumpers SC 3 : 0
Torschützen:Chris Evans (18., 27.), Paul Hunter (87.) *** ---
Gelbe Karten:Chris Evans, Jackie Chan *** ---

Und schon haben wir den nächsten neuen Tabellenführer, denn Hollywood baute mit diesem lockeren Sieg sein überragendes Torverhältnis noch weiter aus. Angesichts ihrer Sperren hatten die Snowjumpers diese Begegnung abgeschenkt, weshalb der FC sich darüber ärgern wird, hier überhaupt Härte eingesetzt zu haben, denn Doppeltorschütze Chris Evans hat sich durch seinen exzessiven Torjubel in dieser Runde als einziger bereits existierender Spieler des Ligasystems eine Sperre für das nächste Spiel eingehandelt.

Sesamstraßen Kicker - Kallemänner 0 : 0

Trotz technischer Schwierigkeiten bekamen die Kallemänner ihre Taktik immerhin so gut auf den Platz, dass die Sesamstraße nicht mehr als zwei Torchancen zustande brachte. Mit diesen wurde die Hintermannschaft der Gäste problemlos fertig, sodass diese einen verdienten Punkt mit nach Hause nehmen konnten.

VfL Chaos 2003 - SV Comixense 2 : 2
Torschützen:Sanierung (8.), Internet (57.) *** Iron Man (11.), Kuroneko (22.)

In einer munteren Begegnung mit vielen Strafraumszenen schaffte es der VfL nicht, seine leichte Feldüberlegenheit im eigenen Stadion in den verdienten und dann siegbringenden dritten Treffer umzusetzen, sodass Comixense nach seinem guten Start zumindest den Teilerfolg über die Spielzeit retten konnte.