2. Liga A 13.Spieltag: Der Vorsprung der Spekulanten wächst weiter

Titanic Players - Soup Dragons 7 : 1
Torschützen:Archangel (5., 45., 78., 84.), Warbear (70.), Ogre (83.) *** Lind Wurm (48.)
Elfmetertore:1 *** -

Das Fantasy-Duell im Abstiegskampf der 2. Liga A erwies sich als äußerst einseitige Angelegenheit. Und dabei durfte der potenziell überstarke Titan dieses Torfestival seines Vereins nur von der Tribüne aus beobachten! Den Drachen flogen die Bälle dermaßen um die Ohren, dass sie im Angriffswirbel der Gastgeber die Orientierung verloren und in den letzten 20 Minuten völlig untergingen.

Die Spekulanten - SpVgg Kieselstein 4 : 0
Torschützen:Ragnar Sigurdsson (29., 76., 88.), Dee Gordon (33.) *** ---

Genau so stellt man sich das Guardiola-System in seiner Umsetzung nach United vor: Endloser Ballbesitz durch Überlegenheit in sämtlichen Feldreihen. Die Kieselsteine kamen trotz ihrer prinzipiell guten Taktik nicht mal in die Nähe des gegnerischen Strafraums, während der Tabellenführer seine zahlreichen Torchancen in ein seinen Ambitionen entsprechendes Ergebnis umsetzen konnte.

Hexenkessel SV - FC Südlich 0 : 0

Geld, das auf der Bank liegt, schießt keine Tore - und davon haben beide Vereine reichlich. Auf dem Platz bekamen die Zuschauer jedoch Sparkost verordnet: Eine einzige Torchance im gesamten Spiel ergab einen äußerst begrenzten Unterhaltungswert in diesem Verfolgerduell.

Ab vom Schuss - Lokomotive Leipschs 3 : 1
Torschützen:7 Berge (13.), Jaeger (15.), Steinpilz (21.) *** Karl Friedrich (76.)

Die Eisenbahner erwiesen sich als dankbarer Gegner, um die Ergebniskrise der Gastgeber mit zuletzt drei Niederlagen zu beenden: In den ersten 20 Minuten dieser Begegnung schoss sich Ab vom Schuss den Frust von der Seele. Bester Mann bei den Sachsen war deren Torwart, der noch drei weitere "Unhaltbare" irgendwie aus dem Winkel fischen konnte. Die Sachsen sind mit diesem Resultat also sehr gut bedient.

Goaldies - 3. FC Eiderstedt 1 : 2
Torschützen:Adler (1.) *** Fat Freddy (13.), Franklin (84.)

Ohne Manager Frenzel auf der Bank waren die Goaldies orientierungslos und zeigten auch nach ihrem Blitzstart immer wieder unerklärliche Schwächen in der eigenen Defensive: Statt den eigentlich verdienten Sieg über die Zeit zu retten, patzten sie zwei Mal und kassierten so ihre erste Heimniederlage in dieser Saison.

Rüttgers Club - PS Spielerei 4 : 1
Torschützen:Timpetu (21.), Freixenet (27.), Feist Belmont (35.), Palio (68.) *** Ericsson (64.)

Nächster NMR einer Heim-Mannschaft: Erneut waren die Gastgeber trotzdem besser, und diesmal machte der Club bereits vor der Pause alles klar. Die Rennfahrer scheinen mit nur drei Punkten aus sieben Spielen auf fremden Plätzen derzeit alles andere als erstligareif zu sein.