AUFSTIEG / 32. Saison GM: Michael Schröpl United
Runde 3 E-Mail-Adressemichael.schroepl@gmx.de ZAT: Do., 2016-07-28, 11 Uhr

Zugformat per Mail: Partiename im Subject, ein Text-Attachment (bevorzugt) oder Mail-Body, max. 40 Zeichen breit, sortiert nach Auswertungsreihenfolge der Phasen, je 4 Leerzeilen zwischen zwei Phasen, Liga- und Vereinsname über jeder Phase

Langsam aber sicher nähert sich unsere Partie wieder der Vollbesetzung: Als einziger Verein wird nun noch der FC Südlich dauerhaft von Stan Dard betreut.

Was wir aber eigentlich bräuchten, das wäre ein Pool von mehr als 40 dauerhaften Teilnehmern, um sowohl den Abstiegskampf in der 2. Liga als auch die Qualifikationsturniere wieder spannend zu gestalten.

Die Lage - Allgemeines

Kein Verein (nach 1, 0, 3, 1, 2, 3 bzw. 4 in den Vorjahren) besitzt jetzt ein noch nicht vollständig eingespieltes Talent - die Jugendarbeit im Ligasystem ist nach drei Runden komplett abgeschlossen.

105 WP trocken können derzeit sechs Erstligisten und erstaunliche acht Zweitligisten auf den Platz stellen. Alle 10 Vereine, die jetzt noch keine 100 WP trocken auf dem Platz haben, spielen allerdings im Unterhaus. Ohne die noch für mindestens drei Spiele gesperrten Spielerkäufe liegt die WP-Streuung in allen drei Ligen derzeit zwischen 15 und 20 WP auf dem Platz, wenn man in jeder der beiden 2. Ligen jeweils ein Katastrophenteam ausblendet.

Beeindruckende sieben Zweitligisten sind derzeit nach UNITED/XY wirtschaftlich erstligareif (nach 5, 7, 6, 5, 3 bzw. 6 in den Vorjahren), wobei die durch ihren Torwartkauf überbewerteten Goaldies und Die Spekulanten auf Rang 2 bzw. 4 des Ligasystems die wertvollsten Vereine des Unterhauses sind, knapp vor der Schwabenauswahl und dem FC Hollywood. UNITED/XY sieht aktuell zwei Vereine mit mehr als 21 MKj. (nach 2, 3, 4, 1 bzw. 3 in den Vorjahren) und diesmal vier Vereine mit weniger als 15 MKj. (nach 0, 3, 5, 4 bzw. 4 in den Vorjahren) - darunter erschreckenderweise auch einen aktuellen Erstligisten. Der Handelswertdurchschnitt des Ligasystems ist gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitpunkt um knapp 200 kKj. auf 17668 kKj. gesunken.

Nichtliga-Verkäufe

Ab vom Schuss:Meister Rabe (236 kKj)
Die Hinterwäldler:Prischwitz (160 kKj), Pirna (160 kKj)
Die Spekulanten:Paul Breitner (240 kKj)
Kogge Hansa:Halsnoey (476 kKj)
Rüttgers Club:Anna Bolika (192 kKj)
Sperren 1. Liga
Blut-Rot Mannheim:Hanno Balitsch (7)
Heart of Scapa Flow:Jimmy Herring (1), Warren Haynes (1)
Kraichgau Rangers:Alter Hase (1)
Ritter der Tafelrunde:Kay (2)
Viking Raiders:Gylfi Veigar Gylfason (3)
Sperren 2. Liga A
Ab vom Schuss:Waldkautz (1), Jaeger (5)
Goaldies:ter Stegen (1)
Sperren 2. Liga B
FC Hollywood:James Dean (6)
VfL Chaos 2003:Zypern (1), Europawahl (1)

GM-Angebot

Versteigerung
1)Alter HaseA X 8 [-1] (1)für2768(2257)anKraichgau Rangers
2)RenzoV I 3 >9 [0]für2488(2213)anSesamstraßen Kicker
3)BrauseF II 4 >5 [-1]für1311(1303)anRüttgers Club
4)JaegerF IV 12 (5)für1531(1510)anAb vom Schuss
5)Ragnar SigurdssonF nT 5 3*VMSfür1621(1547)anDie Spekulanten
6)Gylfi Veigar GylfasonF II 9 >13
1*S (3)
für1255(1187)anViking Raiders
7)FalstaffVMS III 10 >11für1447(1376)an3. FC Eiderstedt
 12421 
Neues Angebot
1)T X 11 (1)(NL-Wert:0)
2)F X 10 >13 [-1.5](NL-Wert:0)
3)S IV 11 >13 (3)(NL-Wert:220)
4)S II 10(NL-Wert:600)
5)V V 11(NL-Wert:0)
6)M X 9 >13 [0](NL-Wert:0)
7)VMS nT 1 [0.5](NL-Wert:120)

Nach der im Vorjahr nur durch Pech verpassten Meisterschaft rüsten die Kraichgau Rangers auch in dieser Saison ihre Hintermannschaft hoch. Der konkrete Betrag lässt den grinsenden Betrachter ahnen, wer da überboten werden sollte.

Die Sesamstraßen Kicker gehen in dieser Saison mal etwas früher shoppen, bleiben aber ihrer Sammelleidenschaft für kostenlos trainierbare Spieler treu; dementsprechend gut kennt sich der Verein mit den Preisen solcher Heinze aus.

Genau wie in der vorherigen Runde musste der Auktionator auch diesmal beim dritten Spieler des Angebots einen schlampigen Manager vor der Schädigung seines Vereins bewahren, nachdem dieser auf einen Spieler des Alters I zu bieten glaubte und den Koffer mit den zwei Millionen in kleinen, nicht fortlaufend nummerierten Scheinen bereits auf den Tisch gestellt hatte. Auch derjenige Manager, der seine Gebote falsch nummeriert, aber immerhin korrekte Spielerdaten angegeben hatte, wurde bei diesem Spieler aus der Wertung genommen. Das Ergebnis war ein Fotofinish, welches Rüttgers Club um Haaresbreite zu seinen Gunsten entscheiden konnte - womit der erworbene Spielertrainer seine eigentliche Zielgruppe leider verfehlt haben dürfte.

Beim Altstar versuchten gleich eine ganze Reihe von Teilnehmern ihr Glück: Solche Spieler, bei denen die Sondereigenschaft nur gut verständliche Auswirkungen hat, können offenbar die meisten Manager korrekt einschätzen (nicht weniger als 9 abgegebene Gebote lagen höher als 1300 kKj., darunter allerdings nicht Stan Dard für den FC Südlich); laut UNITED/XY-Handelswert-Berechnung wäre er den Kaufpreis allerdings nur ohne die Sperre wert. Den Zuschlag erhielt am Ende der neu aufgebaute Verein Ab vom Schuss, der nach seinem bisher so erfolgreichen Saisonstart die Pause bis zur Spielberechtigung des Einkaufs schon irgendwie überbrücken können sollte.

Bei dem künftig vielseitig verwendbaren Feldtalent wurde die Zielgruppe perfekt getroffen: Wer könnte einen größeren Bedarf an langfristig verwendbarem zusätzlichen Trainingspotenzial haben als der klarste aller Aufstiegskandidaten in der 2. Liga? Irgendwo müssen Die Spekulanten, der Verein mit den meisten bisher erspielten Ligapunkten in dieser Saison, ihre bereits eingetroffenen und noch zu erwartenden WP-Massen schließlich unterbringen.

Den Stufe-13-Bausatz bekommt man in der Regel nur, wenn man ihn auch tatsächlich trainieren will - ohne seine Sondereigenschaft ist der Spieler laut Handelswerttabelle ja keinen vierstelligen Betrag wert. Solche Heinze werden eigentlich traditionell Stan Dard angedreht, der sie dann mit seinen sicherlich nicht an WP-Überfluss leidenden Vereinen üblicherweise nicht trainieren kann - so gesehen hat der FC Südlich diesmal das Glück gehabt, ihn mangels Liquidität nicht voll ausbieten zu können. Stattdessen griff mit den Viking Raiders der amtierende Meister des Ligasystems zu.

Wer unbedingt darauf aus war, eine sofortige spürbare Verstärkung zu kaufen, der musste sich diesmal um den letzten Spieler des Angebots bewerben, dessen Trainierbarkeit angesichts seines Alters wohl nur in Notfällen eine Rolle spielen dürfte. Die entsprechende Nachfrage war vorhanden angesichts eines Dutzends vierstelliger Gebote, von denen der zuletzt sportlich durchhängende 3. FC Eiderstedt das höchste abgegeben hatte.

Transferliste

1)EosM nT 2für445anLokomotive Albany 1830

Neues Angebot

1)Von Die Spekulanten:Zack LeeAM VI 6>6[0.0]0 DP  NL-Wert:0
2)Von Kogge Hansa:KarribeanV nT 3>10 0 DP  NL-Wert:300
3)Von Steinbock Schilda:de la ManchaV II 8>10 0 DP  NL-Wert:480

1. Liga 5.Spieltag: Lauter Zu-Null-Siege

Agricola Team - Heart of Scapa Flow 2 : 0
Torschützen:Holzbock (34., 71.) *** ---
Gelbe Karten:--- *** Buddy Guy, Taj Mahal, Warren Haynes

Manager Kopp hatte diesmal erneut seinen Zug für Runde 2 eingesandt, sodass Stan Dard eingreifen musste und den letzten fehlenden Talenteinsatz absolvierte. Mit der richtigen Taktik waren die Bauern ihren kampfstarken Gästen jedoch leicht überlegen und nutzten die ihnen gebotenen Chancen weitaus effizienter.

Halifax Heroes - Ritter der Tafelrunde 0 : 3
Torschützen:--- *** Guinevere (1.), Gareth (28.), Morgana (37.)

Im Spitzenspiel der 1. Liga klappte bei den Rittern alles und bei Halifax nichts. Drei Treffer hätten beide Teams in dieser ausgeglichenen Begegnung nicht mal zusammen verdient gehabt, und schon gar nicht in der ersten Halbzeit.

Blut-Rot Mannheim - Brunswick Lions 2 : 0
Torschützen:Dieter Eckstein (22.), Ronald Borchers (44.) *** ---
Elfmetertore:- *** - (1 verschossen)
Gelbe Karten:Ronald Borchers *** ---

Brunswick spielte nicht konsequent genug auf einen Teilerfolg, um diesen auch tatsächlich verdient zu haben. So blieben genügend Chancen für Mannheim übrig, um einen halbwegs verdienten Heimsieg einzufahren.

Reissdorfer Thekentornados - American Soccer Club II 1 : 0
Torschützen:Schardo Nä (4.) *** ---

Der Rateversuch der Gäste war exzellent: Reissdorf schaffte es in dieser Begegnung nur ein einziges Mal, das Tor der Gäste in Gefahr zu bringen. Dennoch war die Luft aus dieser Begegnung schon nach wenigen Minuten heraus.

Kogge Hansa - Kraichgau Rangers 0 : 2
Torschützen:--- *** Mützenfreak (28., 38.)
Gelbe Karten:--- *** Chamäleon, Minimann

Zum Entsetzen ihrer Fans ließ die Kogge ihren besten Feldspieler auf der Bank versauern! Dies kam den taktisch besser eingestellten Rangers natürlich sehr entgegen, und am Ende hatten die Gäste trotz nachgeholter Jugendarbeit einen verdienten Auswärtssieg erbeutet.

Lokomotive Albany 1830 - Viking Raiders 2 : 0
Torschützen:Oohoho (10.), Auf gehts (63.) *** ---

Der erste Saisonsieg für die Eisenbahner, ausgerechnet im Schlagerspiel der Meister der letzten drei Jahre. Albany war in jeder Hinsicht überlegen und holte bei fast 60% Siegchance verdient beide Punkte.

Dies & Das - 1. Liga

Agricola Team: NMR-Training Holzbock, Kleinkunst, Lehmhügel.

Dies & Das - alle

Teamkader-Printout per Mail versandt an Agricola Team. Das kann jeder Manager jederzeit bei mir anfordern und wird dann jeweils nach Ende der Auswertung erledigt; an NMRler mit einer mir bekannten Mail-Adresse versende ich solche Übersichten automatisch.

Ausgenommen von diesem Service sind Vereine mit zwei gleichnamigen Spielern in ihrem Mannschaftskader.

1. Liga 6.Spieltag: Die Hälfte aller Tore fällt im Karlsruher Derby

Ritter der Tafelrunde - Reissdorfer Thekentornados 2 : 0
Torschützen:Gareth (22.), Parzival (75.) *** ---

Tja, die Ritter sind einfach gut. So gut, dass Reissdorf sich für diese Begegnung bewusst noch einen Teil seiner Jugendarbeit aufgehoben hatte. Torchancen hatten die Gäste dann natürlich keine.

American Soccer Club II - Agricola Team 4 : 6
Torschützen:Backslash (48., 88.), Klammer Auf (19.), Dollar (50.) *** Backofen (25., 60.), Holzbock (78., 86.), Lehmhügel (14.), Lehmgrube (17.)

Leider musste Stan Dard auch hier wieder ran. Dadurch erwischten die Gäste einen taktischen Volltreffer, der ihnen in einer aufregenden Begegnung voller Defensiv-Fehler auf beiden Seiten einen verdienten Auswärtssieg bescherte.

Kraichgau Rangers - Lokomotive Albany 1830 1 : 1
Torschützen:Der Schlosser (17.) *** Oohoho (90.)

Buchstäblich mit der letzten Aktion dieser Begegnung retteten die Eisenbahner ihren verdienten Auswärtspunkt und trafen damit das Erwartungsergebnis ganz genau. Beide Teams hatten auf ihre eigene Stärke gesetzt und sich damit jeweils einen Punkt verdient.

Heart of Scapa Flow - Blut-Rot Mannheim 0 : 0
Gelbe Karten:Jimmy Herring, Warren Haynes *** ---

Ein teuer erkaufter Punkt für die aufgrund ihres Härteeinsatzes leicht überlegenen Herzen: Beide Gelb-Sünder werden im nächsten Ligaspiel gesperrt fehlen. Mannheim hatte zwar an der richtigen Stelle dagegen gehalten, aber dabei selbst nur eine einzige Torchance herausspielen können.

Brunswick Lions - Kogge Hansa 2 : 0
Torschützen:K.Ramba (8., 22.) *** ---
Elfmetertore:- (1 verschossen) *** -
Gelbe Karten:--- *** Halsnoey

Erneut verzichtete die Kogge auf ihren Leistungsträger und konnte diese Schwächung durch den verstärkten Körpereinsatz nur zum Teil wettmachen. Die Lions waren dementsprechend deutlich überlegen und machten schon in der ersten halben Stunde den verdienten Heimsieg klar.

Viking Raiders - Halifax Heroes 3 : 1
Torschützen:trunken (32.), freydis eriksdóttir (51.) *** Agrajax (60.)
Elfmetertore:1 *** - (1 verschossen)
Gelbe Karten:--- *** Vardix

Es waren tatsächlich die treuen Fans der Wikinger, die ihr Team immer wieder nach vorne trieben, sodass die Gastgeber sogar um einen Treffer höher siegten, als ihr neuer Coach dies erhofft hatte. Der Erfolg geht aber auch in dieser Deutlichkeit absolut in Ordnung, und Halifax findet sich nach seinem Ausflug an die Tabellenspitze auf dem Boden der Tatsachen wieder.

Die Lage - 1. Liga

Die Ritter der Tafelrunde und Blut-Rot Mannheim haben auch jetzt noch keinen Gegentreffer in dieser Saison kassieren müssen - wofür haben die Ritter eigentlich diesen neuen Torwart gekauft, wenn sie als Glückswürfler und Rundenbester ihre Spiele auch so gewinnen? Verfolger Kraichgau Rangers hat allerdings gerade seinen Ausputzer hochgerüstet; der bisher vom Glück begünstigte Tabellenführer Halifax Heroes fällt hingegen auf Platz 4 zurück.
Im Tabellenkeller beginnt der Fehlstart von Rekordmeister American Soccer Club II bedenkliche Ausmaße anzunehmen, aber noch hat dessen Kassenwart die Vereinsschatulle nicht für Verstärkungen geöffnet. Titelverteidiger Viking Raiders als Oberpechmarie des Ligasystems müsste nach seiner dritten überdurchschnittlichen Runde würfelbereinigt auf Platz 2 der Tabelle stehen und kauft sich nun auch noch einen potenziellen Stufe-13-Spieler. Aufsteiger Kogge Hansa fällt durch einen Fingerfehler als Rundenschwächster auf den vorletzten Platz zurück und bietet nach seinem strategischen Ausputzerkauf nun ein Feldtalent zur Versteigerung an. Auch Heart of Scapa Flow findet sich nach seiner dritten unterdurchschnittliche Runde auf einem Abstiegsrang wieder, von wo sich die Brunswick Lions langsam freizuschwimmen beginnen, genau wie Lokomotive Albany, die sich das Feldtalent von der Transferliste einverleibt hat.

2. Liga A 5.Spieltag: Vier überwiegend glückliche Auswärtssiege

FC Südlich - Ab vom Schuss 0 : 3
Torschützen:--- *** Waldkautz (32., 62.), Kiefer (79.)
Gelbe Karten:--- *** 7 Berge, Waldkautz

"Bloß nicht auskontern lassen" lautete das Motto beider Teams. Dabei hatte Stan Dard seinen Spielern immerhin ein bisschen mehr Freiraum für kreative Aktionen gelassen. Die Gäste kamen lediglich zu einer Handvoll Fernschüssen - aber mit einer atemberaubenden Trefferquote! Doppeltorschütze Waldkautz kassierte allerdings bereits seine dritte Verwarnung in dieser noch jungen Saison.

Die Spekulanten - Titanic Players 4 : 0
Torschützen:Joc Pedersen (2.), Jimmy Rollins (4.), Dee Gordon (12.), Kike Hernandez (47.) *** ---
Gelbe Karten:--- *** Cyclop, Dragon

Fünftes Spiel, fünfter Sieg für die Spekulanten, die in dieser Begegnung vom Anpfiff weg loslegten wie die Feuerwehr: Die halbherzige Taktik der Titanics wurde mühelos überspielt, die im Geld schwimmenden Gäste hatten trotz Härteeinsatz deutlich weniger als 10% Siegchance.

SpVgg Kieselstein - Goaldies 0 : 1
Torschützen:--- *** Schmeichel (22.)

Das dürfte den Goaldies sehr gefallen, ausgerechnet hier ihren ersten Auswärtssieg in dieser Saison geholt zu haben, und dies trotz einer Sperre. Aber die Gäste waren nun mal in allen Belangen überlegen und hatten diesen knapp aussehenden Erfolg mit über 60% Siegchance vollauf verdient.

PS Spielerei - Soup Dragons 1 : 0
Torschützen:Kvyat (12.) *** ---

Die Taktik der Gäste war durchaus die richtige, aber es fehlte den Dragons an Substanz, um mit den Rennfahrern mithalten zu können. Die Gastgeber sind nach ihrem hauchdünnen Klassenerhalt im Vorjahr buchstäblich nicht wiederzuerkennen.

Lokomotive Leipschs - Hexenkessel SV 4 : 7
Torschützen:Peer Siele (20., 37.), Manfred Beckenbau (68., 75.) *** Marton Vas (9., 15., 70.), Chris Stanley (6., 31.), Milan Mokros (24.), James Muench (80.)

Die dritte Heimniederlage für die Sachsen! In einem wilden Auf und Ab bekamen die Zuschauer eine Fülle an Strafraumszenen zu bestaunen, wobei die Gastgeber insgesamt eigentlich klar überlegen waren. Doch die Hexen hatten bereits nach der Hälfte der Spieldauer die ihnen insgesamt zustehende Trefferzahl deutlich überschritten und ließen sich die Begegnung auch nach dem Pausentee nicht mehr aus der Hand nehmen.

3. FC Eiderstedt - Rüttgers Club 0 : 1
Torschützen:--- *** Timpetu (12.)

Heimvorteil gegen bessere Taktik ergab wenige Torchancen auf beiden Seiten mit leichten Vorteilen für die Gastgeber. Der Club nutzte jedoch seine einzige Gelegenheit vor der Pause und rettete den glücklichen Sieg über die Zeit.

Dies & Das - 2. Liga A

Lokomotive Leipschs: (-20 kKj.) Falsche Reihenfolge der Gegner im Pokalspiel.

2. Liga A 6.Spieltag: Zwei Gäste werden abgeschossen

Titanic Players - PS Spielerei 3 : 2
Torschützen:Archangel (9., 58.), Ogre (85.) *** Kvyat (30.), Hamilton (54.)
Elfmetertore:- *** - (1 verschossen)

In diesem fetzigen und ausgeglichenen Duell gab der Elfmeter gleich in mehrfacher Hinsicht den Ausschlag: Ohne den Härteeinsatz hätten die Titanics nicht ganz mithalten können.

Soup Dragons - FC Südlich 0 : 0
Elfmetertore:- *** - (1 verschossen)
Gelbe Karten:Grisu, Lind Wurm, Lohikäärme, Masaru *** ---

Im eigenen Stadion spien die Drachen Feuer, was ihnen jedoch außer vier Verwarnungen nichts Zählbares einbrachte. Die von Stan Dard ganz ordentlich eingestellten Gäste überstanden die wenigen brenzligen Situationen und durften einen keineswegs unverdienten Punkt mit nach Hause nehmen. Ein Elfmetertor wäre allerdings zu viel des Guten gewesen.

Hexenkessel SV - 3. FC Eiderstedt 2 : 2
Torschützen:Patrik Vogl (14.), Chris Stanley (69.) *** Fat Freddy (16.)
Elfmetertore:- *** 1
Gelbe Karten:Andy Nocon, Elias Vorliczek, Patrik Vogl *** ---

Für einen Kontostand von mehr als 3 Megakujambel schlagen sich die Hexen weiterhin prächtig. Diesmal hatte sie allerdings das Glück verlassen, denn taktisch waren sie ihrem Gast überlegen und hätten sich die Härte sparen können.

Ab vom Schuss - SpVgg Kieselstein 7 : 0
Torschützen:Birkenpilz (12., 28., 35.), Waldkautz (58., 76.), Kiefer (3.), Hase (68.) *** ---
Gelbe Karten:Rotfuchs, Steinpilz, Waldkautz *** Ratte

Wenn die Kieselsteine bei einem Spitzenteam auch noch taktisch daneben liegen, dann fallen sie auseinander. Ganz so viele Gegentreffer hätten sie dabei nicht kassieren müssen, aber fast 90% Siegchance für die Gastgeber sprechen eine deutliche Sprache.

Goaldies - Lokomotive Leipschs 6 : 1
Torschützen:Cassilas (5., 37., 60.), Fährmann (29., 70.), Lloris (53.) *** Peer Siele (17.)
Gelbe Karten:Cassilas *** ---

Leipschs wollte mehr als nur einen Punkt und ließ den Goaldies alle Freiheiten, was die Gastgeber zu einem halben Dutzend Treffern nutzten - mehr als in allen fünf vorherigen Saisonspielen zusammen.

Rüttgers Club - Die Spekulanten 0 : 0

Es war eine böse Überraschung für den Club, als der Mannschaftsbus der Spekulanten am Stadion der Gastgeber eintraf, denn man hatte sich eigentlich auf den FC Südlich als Gegner eingestellt. Taktisch neutralisierten beide Teams einander jedoch nahezu komplett, sodass ein anderes Ergebnis als dieses nur sehr theoretisch möglich war.

Die Lage - 2. Liga A

Mit weiterhin mehr als 3 Erwartungspunkten pro Runde marschieren die Die Spekulanten der Konkurrenz davon und kaufen zudem das lebenswichtige zusätzliche Feldtalent vom GM-Angebot. Immerhin vier weitere Vereine sind jedoch ebenfalls deutlich positiv gestartet: Neuling Ab vom Schuss (demnächst auch noch mit zusätzlichem Feldspieler-Riesen) und die PS Spielerei sind nach Erwartungswert bisher nur knapp schwächer, und auch Glückswürfler Hexenkessel SV sowie der Rundenbeste Goaldies können das Tempo der Spitzengruppe mitgehen.
Dort, wo normalerweise das Mittelfeld der Tabelle sein sollte, klafft eine Lücke von drei Punkten - und dahinter beginnt der Abstiegsstrudel mit sechs Vereinen, die nur durch zwei Punkte voneinander getrennt sind. Pechwürfler Soup Dragons hält sich dabei noch vergleichsweise gut; Rüttgers Club hat nach seiner Nullrunde zu Saisonbeginn die Kurve gekriegt und angesichts dürftiger WP-Einnahmen zudem einen Spielertrainer verpflichtet. Besonders schwache Vorstellungen liefern bisher die beiden Erstliga-Absteiger 3. FC Eiderstedt (der diesmal konsequenterweise einen fertigen Altstar gekauft hat) sowie der erneute Rundenschwächste SpVgg Kieselstein (als einziger Verein des Ligasystems ohne einen einzigen Punktgewinn) ab. Und Lokomotive Leipschs holt auch weiterhin im eigenen Stadion keinen Punkt.

2. Liga B 5.Spieltag: Viele deutliche Ergebnisse

Die Hinterwäldler - FC Hollywood 2 : 8
Torschützen:Stetzsch (55.), Schweinerden (64.) *** Chris Evans (8., 74.), Vin Diesel (66., 83.), John Cusack (26.), Kevin Kline (42.), Jackie Chan (71.)
Elfmetertore:- *** 1
Gelbe Karten:Lohmen, Prossen, Pulsnitz, Radeberg *** Chris Evans, Jackie Chan, Paul Hunter

Michael Epp, ein alter Hase aus OBERFOUL-Zeiten, suchte eine Herausforderung - und als neuer Manager der Hinterwäldler hat er diese gefunden. Der FC Hollywood ist allerdings auch so ziemlich das Heftigste, was er als ersten Gegner vor die Nase gesetzt bekommen konnte.

Triple Dribble Trouble - Steinbock Schilda 1 : 1
Torschützen:Hand Ball (14.) *** Neumann (59.)

Die Runde mit den beiden Härtetests beginnt für die Dribbler ganz passabel, nämlich mit einer gerechten Punkteteilung gegen die voll investierten Steinböcke. Beide Teams bestätigten mit respektablen Vorstellungen ihren jeweils guten Tabellenplatz.

Schwabenauswahl - Sesamstraßen Kicker 3 : 0
Torschützen:Konduktör (23., 84.), Manne (16.) *** ---

Das Spitzenspiel dieser Liga verlief erstaunlich einseitig: Die Sesamstraße war mit diesem Gegner total überfordert. Beide Teams haben allerdings die höchsten Kontostände ihrer Liga und können folglich noch nachlegen.

SV Comixense - Profexa Vorwärts 6 : 1
Torschützen:Iron Man (28., 68., 80.), Emiru (6., 64.), Haegar (21.) *** Grandpa (70.)

Comixense hat den Abstieg aus dem Oberhaus anscheinend deutlich besser überstanden als Profexa: Bei gleicher Taktik hatten die Gastgeber mehr als 8 Mal so viel Siegchance wie ihr Gegner in diesem Kellerduell.

Snowjumpers SC - Mangelsdorfer Mannen 0 : 0

Die Snowjumpers hatten sich beim Addieren ihrer Reihenwertungen gehörig vertan. Die Mannen hatten ihre bescheidenen WP-Mengen zudem optimal eingesetzt und durften einen durchaus verdienten Punkt mit nach Hause nehmen.

Kallemänner - VfL Chaos 2003 5 : 1
Torschützen:Karlfreitag (36., 60.), Kaaalke (29., 90.) *** Internet (39.)
Elfmetertore:1 *** -
Rote Karten:--- *** Zypern (10.), Europawahl (14.)
Gelbe Karten:Kaaalke, Karlfreitag, Karltoffel *** Syrien

Der Versuch der Chaoten, die Sperre gegen BND durch Härte wettzumachen, endete in einem Desaster: Bereits nach einer Viertelstunde waren die Gäste nur noch zu neunt auf dem Platz, und das Schicksal nahm unaufhaltsam seinen Lauf.

Warteliste

Auf der Warteliste steht (0): niemand.

Vereine mit einem NMR in der laufenden Saison: Snowjumpers SC, VfL Chaos 2003.

Michael Epp übernimmt mit sofortiger Wirkung Die Hinterwäldler und hat bereits in dieser Runde Züge für seinen neuen Verein abgegeben.

2. Liga B 6.Spieltag: Drei torlose Begegnungen und ein Paukenschlag

Steinbock Schilda - SV Comixense 0 : 0

Genau so sieht eigentlich ein Klassenunterschied aus: Schilda hatte von allem mehr, außer vom Würfelglück. Über 70% Siegchance reichten den Gastgebern hier nicht für den entscheidenden Treffer.

Profexa Vorwärts - Die Hinterwäldler 1 : 0
Torschützen:Schnappi (85.) *** ---

Das "Not gegen Elend"-Spiel dieser Liga hätte den Gästen beinahe einen taktisch verdienten Punktgewinn beschert, doch den letzten von insgesamt nur drei Erfolg versprechenden Spielzügen konnte die Profexa dann doch noch zu ihrem ersten Saisonsieg verwerten. Und wenn nicht jetzt, wann dann?

Mangelsdorfer Mannen - Kallemänner 2 : 0
Torschützen:Ulita Knaus (6.), Sebastian Gille (43.) *** ---
Elfmetertore:- *** - (1 verschossen)

Mangelsdorf zeigt eine zunehmende Tendenz, sich aus dem Tabellenkeller zu verabschieden. Mit einer soliden Vorstellung wies der Gastgeber die Kallemänner in ihre Schranken und bleibt im eigenen Stadion ungeschlagen.

FC Hollywood - Schwabenauswahl 12 : 2
Torschützen:Vin Diesel (9., 16., 32., 42.), Paul Hunter (4., 46., 62., 69.), Chris Evans (29., 64., 71.), Jackie Chan (82.) *** Goißbock (11., 77.)

Wie ein Kartenhaus fiel das letzte noch verlustpunktfreie Team des Ligasystems in sich zusammen. So sieht es aus, wenn die Schwaben gegen einen richtigen Gegner spielen, bei dem auch noch alles perfekt funktioniert.

Sesamstraßen Kicker - Snowjumpers SC 0 : 0

Das Ergebnis entspricht den gezeigten Leistungen: Viel war das wahrlich nicht, was beide Teams zustande brachten. Die Sesamstraße als Geldsack ihrer Liga muss dies nicht weiter beunruhigen, ihren Gast schon eher.

VfL Chaos 2003 - Triple Dribble Trouble 0 : 0

Auch den zweiten Härtetest dieser Runde bestehen die Dribbler mit Bravour: Eine einzige Torchance für den VfL war alles, was die Gäste zuließen. Noch fehlt es ihnen ein wenig an der Substanz für größere Sprünge, aber der Trend zeigt weiter nach oben.

Die Lage - 2. Liga B

Oberglückskeks Schwabenauswahl ist immer noch Tabellenführer, nun aber mit ausgeglichenem Torverhältnis! Denn im Spitzenspiel beim Rundenbesten und neuen Tabellenzweiten FC Hollywood, der nun 5.5 WP zu trainieren hat, gab es gehörig die Hucke voll. Steinbock Schilda hält Position 3 im Aufstiegsrennen, nun punktgleich vor dem bisherigen Zweiten Sesamstraßen Kicker, der dafür den Starspieler der Runde unter Vertrag nimmt. Auch Triple Dribble Trouble hat trotz seiner diesmal extrem schweren Runde weiterhin ein positives Punktverhältnis.
In der unteren Tabellenhälfte dürfte sich die (ohnehin nur theoretische) Abstiegsangst in Grenzen halten: Zu deutlich sind Erstliga-Absteiger Profexa Vorwärts und der Rundenschwächste und Pechwürfler Hinterwäldler (nun wieder mit echtem Manager) bereits abgehängt, bei drei Punkten Rückstand nach ebenso vielen Runden. Und jeder andere Verein dieser Liga hat mindestens 5 Punkte auch tatsächlich verdient.

Ergebnisse der zweiten Pokal-Hauptrunde: Das Favoritensterben

Brunswick Lions - Blut-Rot Mannheim 3 : 2
Torschützen:K.Ramba (21., 84.), K.Racher (26.) *** Bernd Förster (28.), Ronald Borchers (47.)

Mannheim ist raus! Die Lions hatten im Rahmen ihrer überschaubaren Mittel das Beste versucht, aber damit keine ausgeglichene Begegnung erreichen können. Dafür trafen die Niedersachsen jedoch drei Mal so gut wie erwartet.

 

FC Südlich - Kraichgau Rangers 1 : 0
Elfmetertore:1 *** -
Gelbe Karten:--- *** Geburtstagskind, Mützenfreak, Wolpertinger

Und der nächste Titelanwärter muss ebenfalls die Segel streichen. Stan Dard hatte die Rangers nahezu perfekt erwischt, war aber auf die Hilfe des Schiedsrichters angewiesen, um diese Begegnung in der regulären Spielzeit für sich zu entscheiden.

 

Titanic Players - American Soccer Club II 2 : 3
Torschützen:Cyclop (14.), Angel (67.) *** Dollar (8., 43.), Klammeraffe (82.)
Gelbe Karten:Angel, Warbear *** ---

Auch der nächste Erstligist musste sich ganz schön strecken, um die nächste Runde zu erreichen, dies jedoch aufgrund seiner überlegenen Taktik verdient, wenngleich die Titanics lange mithalten konnten.

 

Schwabenauswahl - Agricola Team 3 : 2
Torschützen:Goißbock (3., 62., 85.) *** Lehmgrube (71.)
Elfmetertore:- *** 1

Der überragende Goißbock gönnte sich nach dem Abpfiff eine hüpfende Ehrenrunde: Er allein hatte in dieser Begegnung den Ausschlag gegeben. Dabei waren die Bauern trotz der von Stan Dard ausgebrüteten seltsamen Taktik sogar einen Hauch besser gewesen, versiebten aber zu viele Großchancen.

 

FC Hollywood - Halifax Heroes 5 : 2
Torschützen:Vin Diesel (4., 50.), Chris Evans (25.), John Cusack (39.), Paul Hunter (77.) *** Agrajax (5., 18.)

Und noch ein ausgeschiedener Erstligist. Die Spekulation der Heroes war ein Schuss in den Ofen: Trotz ihres frühen Rückstandes überrollten die Schauspieler den vormaligen Spitzenreiter des Oberhauses förmlich und gewannen auch in dieser Höhe völlig verdient.

 

Rüttgers Club - SpVgg Kieselstein 7 : 6 n.E. (0 : 0 n.V.)
Gelbe Karten:Hotte, Rotkäppchen *** Bärli

Was für ein Drama! Angesichts des Klassenunterschiedes zwischen den beiden Ligakonkurrenten hatten die Kieselsteine zwar keine Torchance, konnten aber 120 Minuten lang immer noch irgendeinen legalen Körperteil in die Schüsse der Clubberer halten. Und auch das Elfmeterschießen musste in die Verlängerung - das EM-Viertelfinale lässt grüßen.

 

PS Spielerei - SV Comixense 5 : 1
Torschützen:Hamilton (47., 71.), Kvyat (3.), Hülkenberg (24.) *** Haegar (60.)
Elfmetertore:1 *** -

So war das aber gar nicht! Comixense hatte sich durch den gezielten Körpereinsatz leichte Vorteile erkämpft, ließ aber bei der Verwertung seiner zahlreichen Torchancen sehr zu wünschen übrig. Die Autos hingegen trafen, wie sie wollten.

Die Spekulanten - Snowjumpers SC 2 : 0
Torschützen:Jimmy Rollins (1.), Joc Pedersen (82.) *** ---

In einer einseitigen Begegnung beherrschten die Spekulanten ihren Gegner und setzten sich völlig zu Recht durch. Die Snowjumpers hatten lediglich eine einzige Torchance.

 

Kallemänner - Steinbock Schilda 0 : 2
Torschützen:--- *** Neumann (20.), Neunmalklug (59.)

Die Kallemänner waren gut, aber die Steinböcke waren besser. In einem Duell der beiden Ligakonkurrenten auf hohem Niveau hatte Schilda letztlich an der entscheidenden Stelle mehr Qualität und dadurch fast 60% Siegchance schon in der regulären Spielzeit.

 

ASK Drückeberg II - Heart of Scapa Flow 0 : 2
Torschützen:--- *** Kenny Wayne Shepherd (29.), Beth Hart (59.)

Beide Manager dürfen mit ihrer Taktik zufrieden sein: Scapa Flow ließ dem Amateur keine Torchance, aber das war auch gar nicht der Plan der Drückeberger gewesen. Die Wahrscheinlichkeit für den Amateur, das Elfmeterschießen zu erreichen, war jedoch nach einer halben Stunde zu Staub zerfallen.

 

Die Cavernisten II - Ritter der Tafelrunde 0 : 3
Torschützen:--- *** Gareth (21.), Artus (58.), Parzival (63.)

Gegen die Stan-Dard-Taktik des Amateurs hatten die Ritter mit einer Siegwahrscheinlichkeit von über 90% ein ausgesprochen lockeres Trainingsspielchen zu absolvieren.

 

Flinke Flitzer I - Lokomotive Albany 1830 1 : 0

Der Paukenschlag dieser Runde: Der Titelverteidiger scheidet gegen einen Amateur aus! Die Flitzer hatten ihren übermächtigen Gegner perfekt decodiert und nahmen den Eisenbahnern mit traumwandlerischer Sicherheit sämtliche Torchancen weg. Danach ging es nur noch darum, ob Albany das rettende Elfmeterschießen erreichen würde - und dies war nicht der Fall.

 

American National Soccer Institute II - Lokomotive Leipschs 2 : 0

Das Favoritensterben geht weiter: ANSI hatte alles auf eine Karte gesetzt - und es war die richtige! Das eine Erwartungstor, das sich der Amateur erspielt hatte, hätte für den Einzug in die nächste Runde bereits gereicht.

 

Badische Erzrivalen I - Triple Dribble Trouble 3 : 5 n.E. (0 : 0 n.V.)

Eine grandiose taktische Vorstellung des Amateurs endete mit einer Wahrscheinlichkeit von 0% auf den Einzug in die nächste Runde. Die Erzrivalen hatten fast alle ihre WP dafür benötigt, um den kreativen Dribblern exakt sämtliche Torchancen zu verweigern, aber auch selbst keine solche herausspielen können. Und im Elfmeterschießen waren die Badenser hoffnungslos unterlegen.

 

ASK Drückeberg I - Playground I 3 : 1

Kurz vor Schluss dieser Runde muss Stan Dard noch mal ran, denn Playground war von seinem Manager im Stich gelassen worden. So hatte der ASK hier leichtes Spiel mit einer Siegchance von mehr als 90%.

 

American National Soccer Institute I - Schnee-Weiß Ludwigshafen I 5 : 0

Die Amis hatten um exakt eine Ecke mehr gedacht und schaffen mit mehr als 98% Siegchance den souveränsten Erfolg in dieser Pokalrunde.

1. Liga
PlatzVereinHeimAuswärtsDiffTorePunkteDPWPGeldManager
1) Ritter der Tafelrunde 210 210 +11 11:0 10:2 12 5.5 716 L.Grossmann
2) Blut-Rot Mannheim 210 120 +6 6:0 9:3 12 4 300 M.Hellige
3) Kraichgau Rangers 120 201 +4 17:13 8:4 24 3.5 -683 T.Schreckenberger
4) Halifax Heroes 201 111 +3 13:10 7:5 16 2 2592 M.Schlumpberger
5) Lokomotive Albany 1830 111 030 +1 5:4 6:6 0 3.5 391 A.Reschke
6) Agricola Team 201 102 0 21:21 6:6 12 4 981 M.Kopp
7) Reissdorfer Thekentornados 120 102 -1 10:11 6:6 0 3 1006 G.Dehmer
8) Brunswick Lions 201 012 -1 3:4 5:7 0 4 1468 S.Wöllner
9) Heart of Scapa Flow 120 012 -2 4:6 5:7 78 4 464 V.Bongartz
10) Viking Raiders 111 012 -2 13:15 4:8 0 3.5 -871 S.Siebert
11) Kogge Hansa 111 012 -5 2:7 4:8 4 2 -380 T.Bremer
12) American Soccer Club II 102 003 -14 6:20 2:10 0 3 2871 L.Kautzsch
2. Liga A
PlatzVereinHeimAuswärtsDiffTorePunkteDPWPGeldManager
1) Die Spekulanten 300 210 +13 15:2 11:1 0 4.5 -196 T.Lauterbach
2) Ab vom Schuss 300 201 +19 23:4 10:2 28 4 -343 B.Schober
3) PS Spielerei 300 111 +13 24:11 9:3 0 4 1730 T.Edbauer
4) Hexenkessel SV 210 201 +6 20:14 9:3 56 3.5 3471 U.Kripp
5) Goaldies 210 111 +5 10:5 8:4 18 4 129 M.Frenzel
6) FC Südlich 102 111 -5 4:9 5:7 0 3.5 1621 (Stan Dard)
7) Rüttgers Club 111 102 -11 8:19 5:7 8 4.5 225 A.-C.Meisen
8) Soup Dragons 120 003 -4 2:6 4:8 38 2.5 1332 O.Schröder
9) Titanic Players 201 003 -5 8:13 4:8 32 3 3105 H.Springer
10) Lokomotive Leipschs 003 201 -11 17:28 4:8 4 2.5 -563 J.Elstner
11) 3. FC Eiderstedt 102 012 -7 9:16 3:9 0 2.5 120 M.Ahlemeyer
12) SpVgg Kieselstein 003 003 -13 2:15 0:12 32 2 2486 J.Wiesniewski
2. Liga B
PlatzVereinHeimAuswärtsDiffTorePunkteDPWPGeldManager
1) Schwabenauswahl 300 201 0 15:15 10:2 0 4 2179 M.Schnalke
2) FC Hollywood 210 111 +16 23:7 8:4 32 5.5 1426 T.Gebhard
3) Steinbock Schilda 111 120 +6 9:3 7:5 0 4 233 J.Haack
4) Triple Dribble Trouble 210 021 +2 10:8 7:5 4 4.5 1863 S.Funk
5) Sesamstraßen Kicker 120 111 -1 3:4 7:5 8 3 367 H.Girke
6) Mangelsdorfer Mannen 210 012 +3 8:5 6:6 0 4 1185 R.Gunst
7) Kallemänner 120 102 +2 7:5 6:6 12 3 497 K.-H.Peuckmann
8) Snowjumpers SC 120 021 0 2:2 6:6 0 3 881 G.Ditten
9) VfL Chaos 2003 120 021 -2 4:6 6:6 38 3 1086 C.Neumann
10) SV Comixense 111 021 +3 7:4 5:7 8 3.5 1465 G.Bischoff
11) Die Hinterwäldler 102 003 -14 3:17 2:10 16 2.5 1471 M.Epp
12) Profexa Vorwärts 102 003 -15 4:19 2:10 0 3.5 1202 B.Lickes
1. Liga
7Backofen(Agricola Team)
6Holzbock(Agricola Team)
5Hotblax(Halifax Heroes)
5Dummschwätzer(Kraichgau Rangers)
5trunken(Viking Raiders)
4Gareth(Ritter der Tafelrunde)
4Lehmgrube(Agricola Team)
4Effrafax(Halifax Heroes)
3Slartibartfax(Halifax Heroes)
3Der Schlosser(Kraichgau Rangers)
2. Liga A
6Marton Vas(Hexenkessel SV)
6Waldkautz(Ab vom Schuss)
5Chris Stanley(Hexenkessel SV)
5Kiefer(Ab vom Schuss)
5Hase(Ab vom Schuss)
5Alonso(PS Spielerei)
5Hülkenberg(PS Spielerei)
4Kike Hernandez(Die Spekulanten)
4Jimmy Rollins(Die Spekulanten)
4Kvyat(PS Spielerei)
2. Liga B
6Chris Evans(FC Hollywood)
6Vin Diesel(FC Hollywood)
5Manne(Schwabenauswahl)
4Schlaumeier(Steinbock Schilda)
4Neumann(Steinbock Schilda)
4Through Ball(Triple Dribble Trouble)
4Paul Hunter(FC Hollywood)
3Head Ball(Triple Dribble Trouble)
3Philipp Püschel(Mangelsdorfer Mannen)
3Selle(Schwabenauswahl)