2. Liga B 3.Spieltag: Keine Punkteteilung

Steinbock Schilda - Die Hinterwäldler 6 : 0
Torschützen:Neumann (4., 10., 30.), Schlaumeier (64., 90.), Radi (28.) *** ---

Bereits nach einer halben Stunde hatten die Steinböcke ihre zu erwartende Trefferzahl in dieser Begegnung deutlich übertroffen und dabei mehr Tore erzielt, als Stan Dards Gäste überhaupt an Torchancen besaßen. Den Rest der Spieldauer nutzte Schilda zu einem lockeren Auslaufen.

Triple Dribble Trouble - Profexa Vorwärts 5 : 0
Torschützen:Head Ball (5., 10.), Through Ball (24., 85.), Swirling Ball (58.) *** ---

Satte 99% Siegwahrscheinlichkeit für die Dribbler, die ihren Gast schwindelig spielten und insgesamt sogar um mehr als diese fünf Treffer besser waren. Der Absturz der Profexa geht bisher ungebremst weiter.

Schwabenauswahl - Snowjumpers SC 1 : 0
Torschützen:Selle (24.) *** ---

Drittes Spiel, dritter Sieg für die Schwaben - daran konnte auch Stan Dard auf der Gegenseite nichts ändern. In einer Begegnung zweier identisch taktierender Teams gab der Heimvorteil den Ausschlag.

SV Comixense - Kallemänner 0 : 1
Torschützen:--- *** Kallorie (50.)

Mit der besseren Taktik holen die Kallemänner hier ihren ersten Sieg in dieser Saison, und dann gleich auswärts beim Erstligaabsteiger. Eine einzige Umstellung hätte Comixense genügt, um deutlich mehr Spielanteile zu erhalten.

Sesamstraßen Kicker - FC Hollywood 1 : 0
Torschützen:Runkelrüwerobbmaschin' (32.) *** ---

Durch ihren Härteeinsatz erreichten die Schauspieler ein Patt in der stärksten Feldreihe, aber das genügte nicht, um die Sesamstraße komplett aufzuhalten. Mit ihren Fans im Rücken hatten die Gastgeber immer noch leichte Feldvorteile, obwohl die Remisbreite in dieser Begegnung bei mehr als 55% lag.

VfL Chaos 2003 - Mangelsdorfer Mannen 3 : 1
Torschützen:Sanierung (11.), G36 (60.), BND (82.) *** ---
Elfmetertore:- *** 1
Rote Karten:BND (75.) *** ---
Gelbe Karten:Europawahl *** ---

Im Gegensatz zu Stan Dard darf ein richtiger Manager auch Härte einsetzen. Dies wäre gegen die stark jugendlastigen Mannen allerdings nicht unbedingt nötig gewesen. Trotz des harten Durchgreifens des Manns in Schwarz blieben die Chaoten aber das bessere Team und fuhren verdient beide Punkte ein - nicht zuletzt durch den Treffer von BND sieben Minuten nach seinem Platzverweis...