2. Liga A 3.Spieltag: Leipschs gewinnt auch sein zweites Auswärtspiel

Titanic Players - FC Südlich 0 : 1
Torschützen:--- *** Couscous (55.)

Hoppla! Stan Dard trat letztmals in dieser Saison mit voller Jugendarbeit an und konnte trotzdem bei den Titanics gut mithalten. Der Auswärtssieg war allerdings dann doch zu viel des Guten für die Südlichter.

Die Spekulanten - Soup Dragons 1 : 0
Torschützen:Julio Urias (49.) *** ---

Hätten die Dragons diejenigen Spieler einsetzen dürfen, die bei den Spekulanten auf der Bank saßen, dann wäre der Abstand zwischen beiden Teams deutlich kleiner geworden. Die Gastgeber spielten auch mit allen Talenten ihren Gegner an die Wand und ließen es bei einem Treffer bewenden.

SpVgg Kieselstein - Lokomotive Leipschs 1 : 3
Torschützen:Schoof (89.) *** Oliver Hardy (60., 64., 77.)
Gelbe Karten:--- *** Bela Lugosi

Durch seinen Verstoß gegen Regel 3.2.3.b schwächte Manager Wiesniewski seine Truppe noch zusätzlich, sodass die Eisenbahner auch mit allen uneingespielten Talenten hier klar überlegen waren. Mann des Spiels war der überragende Oliver Hardy mit einem lupenreinen 17-Minuten-Hattrick.

PS Spielerei - 3. FC Eiderstedt 4 : 3
Torschützen:Ericsson (30., 69.), Hamilton (17.), Alonso (66.) *** Fat Freddy (18., 70.), Magica (21.)

Die Operation "mehr als zwei Punkte in dieser Runde" beginnt für die Autos mit einem knapp aussehenden, aber hochverdienten Heimsieg. Dabei hätten sie mit ihrer angedachte Alternativtaktik sogar schlechter ausgesehen, denn darauf wäre der Gegner eingestellt gewesen.

Goaldies - Ab vom Schuss 2 : 1
Torschützen:Drobny (11.), Adler (76.) *** Hase (65.)
Rote Karten:Cassilas (23.) *** ---
Gelbe Karten:Lloris *** ---

In dieser spannenden Begegnung hatte Fortuna gleich auf beiden Seiten die Finger drin: Zunächst flog Cassilas nach einer vergleichsweise harmlosen Aktion vom Platz, und danach trafen die nun klar überlegenen Gäste einfach das Tor nicht.

Rüttgers Club - Hexenkessel SV 3 : 0
Torschützen:Deinhard (5.), Prosecco (26.), Hotte (81.) *** ---
Gelbe Karten:--- *** Marton Vas

Nach dem Abpfiff ließen die Gastgeber in der Kabine die Sektkorken knallen, um den ersten (und gleich doppelten) Punktgewinn in dieser Saison angemessen zu feiern. Die durchaus respektabel aufgelaufenen Hexen waren fast komplett abgemeldet und hätten ohne ihren Härteeinsatz nicht mal 1% Siegchance gehabt.