1. Liga 2.Spieltag: 7 Treffer reichen drei Mal nicht zum Sieg!

Agricola Team - Kraichgau Rangers 9 : 7
Torschützen:Backofen (48., 63., 71.), Steinofen (8., 90.), Holzbock (69., 74.), Lehmgrube (2.), Lehmofen (68.) *** Dummschwätzer (7., 18., 30., 52., 74.), Wolpertinger (64., 89.)

In Worten: Sechzehn Tore! Die Zuschauer kamen gar nicht mehr dazu, zwischen zwei Torjubelschreien durchzuatmen, da lag der Ball schon wieder in einem der beiden Kästen. Dieses denkwürdige Ergebnis verdanken wir einerseits der erneut leicht knirschenden Taktik der Bauern und andererseits einer unfassbaren Trefferquote der Rangers, die fast jede ihrer 9 Torchancen verwandeln konnten.

American Soccer Club II - Ritter der Tafelrunde 0 : 3
Torschützen:--- *** Parkplax (15.), Morgana (38.), Guinevere (87.)
Gelbe Karten:--- *** Gareth, Isolde, Parzival

Ein Klassenunterschied zugunsten der Gäste! Nach ihrem verpatzten Saisonauftakt wollte sich die Tafelrunde hier schadlos halten, und dies gelang besser als erwartet. ASCII hatte das Unheil kommen sehen, aber kein Gegenmittel parat.

Blut-Rot Mannheim - Halifax Heroes 0 : 0

Mit Erstaunen werden die Heroes registrieren, dass sie immerhin drei Viertel aller Torchancen in dieser Begegnung besaßen. Mannheim wirkte zwar stark, konnte daraus jedoch nichts Zählbares machen. Mit diesem verdienten Auswärtspunkt haben die Gäste nicht gerechnet.

Reissdorfer Thekentornados - Viking Raiders 7 : 7
Torschützen:Thiago oder Nix (22., 37., 82.), Vitello Tonnato (47., 87.), Schardo Nä (10.), Sester Kölsch (68.) *** trunken (12., 60., 67., 81.), freydis eriksdóttir (39., 69.), lagerlöf (50.)

Und noch so ein Torfestival! Stan Dard hatte für seine Wikinger eine ganz allerliebste Taktik ausgewürfelt, und beide Teams schossen auf das Tor des jeweiligen Gegners, bis ihnen die Socken qualmten. Diese wenig wahrscheinliche Punkteteilung darf alles in allem als gerecht betrachtet werden.

Kogge Hansa - Heart of Scapa Flow 0 : 0

Beim Aufeinandertreffen der beiden Aufsteiger aus der 2. Liga A waren Torchancen Mangelware - die Gäste hatten sogar überhaupt keine, die Kogge immerhin deren vier Stück, von denen sie jedoch keine im Gästetor unterbringen konnte.

Lokomotive Albany 1830 - Brunswick Lions 0 : 0

Nach Handelswert ist der Aufsteiger fast so gut wie der Pokalsieger, und in ihrem ersten Auswärtsspiel bei den "großen Jungs" konnten die Lions dies auch tatsächlich unter Beweis stellen. Bei über 50% Remisbreite und fast gleicher Siegchance auf beiden Seiten wäre kein anderes Ergebnis sinnvoll gewesen.