GM-Angebot

Versteigerung
1)KayT II 5 >11 [1] (7)für2368(2366)anRitter der Tafelrunde
2)HoffnerA I 3 >10 [1]für2402(2043)anKogge Hansa
3)AskoldM I 3 >12 [0.5]für2313(2263)anViking Raiders
4)Kuru FasulyeF III 9für1163(1114)anFC Südlich
5)KarltoffelMS X 9für1313(1131)anKallemänner
6)Teo LotzF II 3 >8 [0]für2100(1311)anLokomotive Leipschs
7)FeurioS I 6 >10für1355(1231)anSoup Dragons
 13014 
Neues Angebot
1)T nT 8 [8.5] (3)(NL-Wert:1600)
2)F III 4 >13 [0] (10)(NL-Wert:144)
3)F X 4 >8 [-0.5](NL-Wert:0)
4)M I 6 >11(NL-Wert:480)
5)F V 7 >11 [0.5] 4*S (1)(NL-Wert:0)
6)V II 4 >12 [0.5] (2)(NL-Wert:240)
7)F tT 4(NL-Wert:432)

So viel wie diesmal wurde in der Historie dieses Ligasystems nur ein einziges Mal in Runde 1 einer Saison geboten: In der 18. Saison gaben die Manager 13144 kKj. für ihre Neuverpflichtungen aus.

Die Tafelrunde hat ihre Saisonplanung bereits mit dem ersten Spieler des Angebots abgeschlossen: Das ist zusätzliches Trainingspotenzial und zudem ein ernsthafter Griff nach Titeln. Wie der zweithöchste Bieter allerdings ausgerechnet auf diesen Spieler einen Betrag von exakt 2366 (!) kKj. bieten konnte... tststs. Ich dachte, das hätten wir vorletzte Saison endlich gelernt?

Überraschungs-Aufsteiger Kogge Hansa gibt sein letztes Hemd für einen Hoffnungsträger, um die Verjüngung seiner Hintermannschaft unter erschwerten Wettbewerbsbedingungen voranzutreiben.

Den Superstar zum Selberbauen kauft Stan Dard für den amtierenden Meister Viking Raiders - für 103,69% des USW-Wertes dieses Spielers. Offensichtlich hat keiner der insgesamt 18 Bieter es für nötig gehalten, dieses vollständig auf bekannten Informationen basierende Gebot (Hintermannschaftsspieler darf Stan Dard nicht kaufen!) vorher auszurechnen. Auch das Zweitgebot wurde übrigens von Stan Dard abgegeben.

Und beim nächsten Feldspieler schlägt Stan Dard gleich noch einmal zu! Auch der FC Südlich war schließlich mit sehr viel Geld gealtert und kauft einen simplen Altstar für 101,44% seines USW-Wertes. Dabei war dies nicht einmal das höchste abgegebene Gebot für diesen Spieler, aber der Meistbietende hatte leider keinen Spielernamen angegeben.

Für den zugegebenermaßen sehr langlebigen und pflegeleichten, dafür aber nie Stufe 10 erreichenden Spieler greift Lokomotive Leipschs gaaaanz tief in die Vereinskasse und wird voraussichtlich auch noch Zinsen zahlen müssen - und zwar keineswegs den aktuellen Zinssatz der Europäischen Zentralbank.

Zum Schluss gab es den potenziellen S I 10, in den man allerdings noch vier WP hineinpumpen muss. Die Soup Dragons bezahlten für ihn den Gegenwert von weiteren 4 WP.