Einstieg in die Partie AUFSTIEG

Am Ende einer jeden Saison werden (mindestens) vier der 36 Plätze innerhalb des Ligasystems durch neue Vereine zu besetzen sein. Diese Plätze werden zwischen allen Kandidaten der Warteliste über ein Qualifikationsturnier vergeben.

Darüber hinaus besteht jederzeit (eventuell) die Möglichkeit, einen bestehenden Verein zu übernehmen, wenn dessen Manager nicht weiter am Spiel teilnehmen möchte. Um die Verwaltung oder Übernahme solcher Vereine kann sich jeder Kandidat der Warteliste bewerben, wenn mindestens ein managerloser Verein (gekennzeichnet durch den Managernamen "(Stan Dard)") im Ligasystem existiert. Sollte direkt am Saisonende ein Manager einen Verein abgeben wollen, der in der darauf folgenden Saison in der 2. Liga spielen würde, dann würde ich in diesem Fall nicht nach einem neuen Manager für diesen Verein suchen, sondern den Verein sofort auflösen und dafür einen weiteren Einsteiger aufnehmen.

Jeder potenzielle Einsteiger hat für das Qualifikationsturnier einen Mannschaftskader seines neuen Vereins aufzubauen, der so aussieht, als hätte der Verein bereits eine Saison lang im Ligasystem mitgespielt. Dies soll im Einzelnen so ablaufen:

  1. Es wird eine Mannschaft mit einem Torwart und zehn sonstigen Spielern aufgebaut.
    Der Kader darf maximal drei neu entdeckte Talente (uneingespielt, mit Stufe 0) enthalten, die übrigen Spieler besitzen zusammen 60 WP des Alters I und Stufen von 1 bis 10.
  2. Alle neuen Talente werden in den beiden ersten Runden der Pseudosaison eingespielt (wodurch sie auf Stufe 2 springen) und sind ab Runde 3 der Pseudosaison trainierbar.
  3. Der Verein muss sich in der 1. Runde der Pseudosaison für 1000 kKj (inklusive aller Zinsen) einen Spieler kaufen (um mit dem Rest der hypothetischen Liga mitzuhalten).
    Dabei darf der Verein zwischen einem X II 8 und einem X IV 10 wählen (X = genau eine Qualifikation aus V, M oder S).
  4. Diese Mannschaft spielt in der Pseudosaison 20:24 Punkte, 1500 kKj und 32 WP ein. Für die nächste Saison bleiben also 500 kKj übrig.
  5. Maximal drei Feldspieler dürfen auf je einer zweiten Position fremdqualifiziert werden. Ein neues Talent wird hierbei wie zwei ältere Spieler gezählt.
  6. Von den 32 WP müssen genau 29 zum Training von Spielern (beliebig auf die Runden der Pseudosaison verteilt) verwendet werden, davon aber mindestens 4 WP in Runde 2, also nicht in die (zu diesem Zeitpunkt noch nicht eingespielten) neuen Talente. 3 WP bleiben für das Training in der 1. Runde der nächsten Saison übrig.
  7. Es ist nicht möglich, in dieser Pseudosaison weitere Spieler zu kaufen oder Spieler an die Nichtliga bzw. an andere Vereine zu verkaufen.
  8. Mit dieser Mannschaft altert der Verein nach den normalen Alterungsregeln.
  9. Mit der gealterten Mannschaft (noch ohne neue Talente der nächsten Saison) nimmt der Verein am Qualifikationsturnier teil. Jeder Verein spielt dort mit einer festen, vom Manager gewählten Aufstellung 100000 Spiele gegen jeden anderen Teilnehmer des Turniers. Dabei können 6 zusätzliche WP eingesetzt werden (nach den Regeln für Härtepunkte, aber ohne Gefahr für Gelbe bzw. Rote Karten oder Elfmeter).
    Der Einsatz eines Spielers in einer Reihe, deren Qualifikation er nicht besitzt, ist in diesem Turnier nach den normalen Regeln für Fremdeinsätze möglich, bewirkt aber nicht den Erwerb dieser zusätzlichen Reihenqualifikation.
  10. Die punktbesten Vereine dieses Turniers rücken mit ihrer Mannschaft in die 2. Liga A bzw. B auf, wobei jeder Verein angeben kann, in welcher Liga er lieber spielen möchte. Wünsche von Vereinen, die im Qualifikationsturnier besser platziert waren, werden bevorzugt berücksichtigt.

Wer eine solche Mannschaft aufbaut und dabei versucht, einen (sportlich wie wirtschaftlich) guten Verein zu bekommen, der kann einige elementare Anfängerfehler kaum mehr begehen. (Dieser Lerneffekt ist beabsichtigt.)
Es empfiehlt sich, so früh wie möglich mit dem Aufbau des Vereins zu beginnen und die Planungen (Original-Aufbau des Mannschaftskaders, Einkauf, kompletter Trainingsplan, Alterung, Aufstellung für das Qualifikationsturnier) bei mir einzureichen. Ich werde direkt per E-Mail (bzw. notfalls in der jeweils nächsten Auswertung) auf eventuelle Fehler hinweisen; notfalls repariere ich Regelverstöße in möglichst einfacher (nicht in erster Linie in teamfreundlicher) Weise.

Spätester Zugabgabetermin für das nächste Qualifikationsturnier ist Donnerstag, der ??. März 2018, 11 Uhr, zum ZAT der Saisonpause nach der 33. Saison.

Michael Schröpl (michael.schroepl@gmx.de)